• Home
  • Sa, 28. Nov. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Essen und Trinken in Köln

WICHTIGE INFO: Bitte informiert euch vor dem Besuch eines Restaurants, eines Biergartens, einer Bar oder eines anderen gastronomischen Betriebes über die dortigen Öffnungszeiten und individuelle betriebliche Regelungen.


Dies sind die Sternerestaurants in Köln und Umgebung

La Société (bodenständiges Crossover)

Michelin: ein Stern | Gault Millau: 16 Punkte: Das Kwartier Latäng gilt ja eher als studentische Ausgehadresse Nummer eins. Dass sich mit La Société zwischen all den Kneipen, Clubs, Pizza- und Dönerläden eine sterneverzierte Gourmetadresse befindet, überrascht dann doch so manchen. Küchenchef Grischa Herbig bezeichnet seine Kochambitionen als kreativ und weltoffen. Viele Ideen für neue Gerichte, darunter auch solche spanischer und asiatischer Küche, kommen ihm und seinem Team beim Essen selbst. Da darf auch schon mal experimentiert werden.

Die kölschen Tapas, mit denen das La Société über Jahre hinweg punktete, behält er bei; allerdings in überarbeiteter Version: so zum Beispiel mit kalter Erbsensuppe und Mettwurstschaum und dem Halven Hahn aus Sauerteig mit Käse gefüllt und gedämpft. Damit nimmt er all jenen Kritikern den Wind aus den Segeln, die die Tapas für überlebt hielten. Herbigs eigener Geschmack ist ziemlich bodenständiger Natur: Kohlrouladen "von meiner Mama" oder Lasagne - "damit können sie mich immer kriegen", verrät er koeln.de.

Die sechs Gänge des Degustationsmenüs (mit unter anderem Foie Gras, Rotbarbe, Kaisergranat und Onglet) kosten 119 Euro. Das Menü "Kwartier Latäng" mit vier Gängen liegt bei 65 Euro. Das fünfgängige Überraschungsmenü kostet 95 Euro sechs Gänge. All das wird serviert in wahrhaft üppig dekoriertem Ambiente - manch einer spricht despektierlicherweise sogar von überfrachtet. (Foto: Helmut Löwe)

Hier findet ihr Adresse und Öffnungszeiten

Küchenchef Grischa Herbig | Sonstiges Überraschungsmenü