• Home
  • So, 28. Nov. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Essen und Trinken in Köln

WICHTIGE INFO: Bitte informiert euch vor dem Besuch eines Restaurants, eines Biergartens, einer Bar oder eines anderen gastronomischen Betriebes über die dortigen Öffnungszeiten und individuelle betriebliche Regelungen.


Die besten Restaurants im Belgischen Viertel in Köln

Belgischer Hof (französisch, deutsch)

Von der Eifel übers Elsass bis ins Medoc: Der Belgische Hof im Belgischen Viertel wartet mit hochwertiger französisch-deutscher Küche auf. Die Einrichtung des Lokals, welches mit drei "Abteilungen" aufwartet wirkt schlicht und rustikal, ist aber dennoch schick. Ruhig ist es in der Franz-Bar, einfach in der Flammkuchenhütte und reges Essen, Trinken und Treiben herrscht in der Brasserie. Bei den Weinen kommen auch Liebhaber deutscher und österreichischer Tropfen zum Zuge, gute Franzosen von der Côtes du Rhône und aus dem Medoc stehen ebenfalls parat. Frankophile Gäste fühlen sich heimisch.

Die Speisekarte bietet von guten, verschiedenen Flammkuchen zwischen 8,50 Euro und 11,50 Euro bis hin zu Kalbsrücken in Salbeikruste mit Petersilienwurzel-Kartoffelpüree und Schalotten-Apfel-Tatar (23 Euro) handwerklich sehr gut gemachte und wohlschmeckende Gerichte. Einfallsreiche Vorspeisen wie Ziegenkäse-Zitronen-Zimt-Brûlée (8 Euro) und Hauptgerichte wie Salat mit Wolfsbarsch, geschmortem Fenchel und Feigen-Chutney (17 Euro) haben ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. (Foto: imago/CHROMORANGE)

Hier findet ihr Adresse und Öffnungszeiten

Besonderheit: Catering-Service