• Home
  • Sa, 20. Okt. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

08. + 09.09.2018

Tag des offenen Denkmals

Termin: 08. bis 09. September 2018
Tickets: Der Eintritt ist frei
Ort: Kölner Stadtgebiet

Geheimnisse und Unbekanntes aus der Kölner Stadtgeschichte gibt es am Tag des offenen Denkmals am 8. und 9. September. Dann werden im ganzen Stadtgebiet Gebäude geöffnet, die für das Publikum normalerweise unzugänglich sind.

Unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" findet 2018 das 25. Jubiläum statt. Seit 1993 werden jeweils am zweiten Wochenende im September Führungen rund um bekannte und weniger bekannte Denkmale in Köln und bundesweit angeboten. 

Lies auch: 11 Denkmäler, die Du in Köln besuchen solltest

Selbst wer Köln gut kennt, hat möglicherweise noch nie von dem Kronleuchtersaal im Kanalsystem gehört oder weiß nicht, welches Amt noch bis 1992 im heutigen Gebäude des Schokoladenmuseums zuhause war. Diese Wissenslücken lassen sich am Tag des offenen Denkmals schließen.

Die feierliche Eröffnung mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker findet am Sonntag, 9. September um 11 Uhr auf dem Alter Markt statt. Wer einen Blick ins Programm werfen will, kann sich die Programmbroschüre im Bürgerbüro am Laurenzplatz, im Historischen Rathaus, im Stadthaus Deutz, im Kalk Karree, im Finanzamt Köln-Süd, in den städtischen Museen, bei KölnTourismus und im Domforum abholen oder sie auf der Webseite der Stadt Köln herunterladen

In der Dombauhütte den Steinmetzen und Bildhauern über die Schulter schauen

In der Dombauhütte dürfen die Besucher Steinmetzen und Bildhauern über die Schulter schauen, wie sie den Kölner Dom in Schuss halten. Am 8. September von 10 Uhr bis 17 Uhr gibt es laufend Führungen von Mitarbeitern. Auch das Historische Rathaus ist am Tag des offenen Denkmals zugänglich und kann von 10:30 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Interessante und zum Teil gruselige Geschichten erzählen die Grabsteine auf dem Geusenfriedhof in Lindenthal am 09. September um 11 und um 14 Uhr.

Bei einem 90-minütigen Rundgang wird die Bedeutung der römischen Stadtmauer für das Selbstverständnis der Kölner Bürgerschaft erläutert. Los geht's am 09. September um 15 Uhr.

Hier geht es zum vollen Programm (PDF-Download)

Einige Führungen werden auch in Gebährdensprache übersetzt, zum Beispiel im Funkhaus Wallrafplatz, im Belgischen Haus oder in der Dombauhütte. Viele Veranstaltungen sind auch für Kinder, Jugendliche und Familien geeignet: Forschen, entdecken und lernen können die Kleinen in der Wasserschule Köln. Auch interessant ist die Besichtigung der unterirdischen römischen Grabkammer, die zurzeit zu einem attraktiven Lern-und Erlebnisort umgestaltet wird. Der Eintritt ist frei und sämtliche Führungen sind kostenlos. Um Spenden wird gebeten! (Foto: imago / epd)

 

Der Dom unterirdisch 

Galerie Helios

(zuletzt aktualisiert: 4. September 2018 - 9:16 Uhr)

Tipps der Redaktion

malen-als-event-145.jpg

Malkurse als Event

Painting Partys. Malen als Event für Jedermann.

  Jetzt mehr erfahren

groenemeyer_ali-kepenek_145.jpg

Herbert Grönemeyer

Es gibt Currywurst, Herbert Grönemeyer kommt in die Arena.  Tickets bestellen!

grammel145.jpg

Sascha Grammel

Sascha Grammel lässt die Puppen tanzen.

  Tickets bestellen.

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Du es schaffst, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommst Du mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen