• Home
  • Do, 2. Jul. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Wegen Corona

Der Köln Marathon 2020 fällt aus

Am 4. Oktober sollten zum 24. Mal die Läufer 2019 auf die 42,195 Kilometer lange Strecke durch die Kölner Innenstadt gehen. Doch die Corona-Pandemie zwingt den Veranstalter, das Laufevent ersatzlos zu streichen. 

 

Grund für die Absage ist das verlängerte Verbot von Großveranstaltungen. Unter Berücksichtigung der notwendigen Maßnahmen der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sei eine Durchführung des Köln Marathon nicht möglich, heißt es in einer Pressemitteilung. Insbesondere die Einhaltung der Abstandsregelung, der Maskenpflicht und der Kontaktverfolgung für Läufer und Zuschauer seien im Rahmen der größten Breitensportveranstaltung in Nordrhein-Westfalen in einer Stadt mit über einer Millionen Einwohnern nicht zu gewährleisten.

„Das ist ein sehr bitterer Moment für uns und unsere Partner. Wir hatten bis zuletzt gehofft, irgendwie eine Lösung zu finden", sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH. Im Jahr 2019 nahmen rund 28.000 Läufer vor zehntausenden Zuschauern am Event teil. 

Es müssten nicht nur die Risiken von Teilnehmern, Zuschauern und Helfern bewerten, sondern auch mögliche Auswirkungen für die gesamte Kölner Bevölkerung, so Berthold Schmitt, 1. Vorsitzender des Kölner Verein für Marathon e.V. Nichts wäre so unnötig wie ein marathon-bedingtes Aufflammen der Infektionszahlen und ein daraus folgender Lockdown. "Nichts wünschen wir allen Beteiligten mehr als Gesundheit - und ein Wiedersehen im nächsten Jahr!" 

Alle angemeldeten Teilnehmer sollen in Kürze eine E-Mail erhalten, in denen Details zur Erstattung des gezahlten Startgeldes erklärt werden.