• Home
  • Do, 25. Apr. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Auf dem Pilgerweg

Jakobsweg Süd - von Brühl nach Weilerswist

Die Streckenwanderung von 14 Kilometern folgt dem Jakobsweg, einem europäischen Pilgerweg, der sein Ziel im spanischen Santiago de Compostela hat. 

Santiago de Compostela ist nach der Überlieferung der Ort der Entdeckung der sterblichen Überreste Jakobus d.Ä. und zählt seit dem 10. Jahrhundert neben Jerusalem und Rom zu den wichtigsten Pilgerzielen der christlichen Welt.

Seit 1999 haben die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft und der Landschaftsverband Rheinland damit begonnen, das Wegenetz der Jakobspilger im Rheinland zu kennzeichnen und auch durch einen Wanderführer in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Ein Jakobsweg führt dabei von der Niederrheinischen Bucht durch die Eifel nach Trier. Und weiter ins Saarland nach Perl/Schengen, wo der Weg nach Luxemburg hin mit anderen Pilgerwegen verbunden ist.

Ausgangspunkte des Jakobsweges im Rheinland sind die Städte Köln und Bonn, südlich von Euskirchen treffen beide Wege aufeinander und führen weiter nach Trier. Die beiden von Köln und Bonn startenden Pilgerwege führen durch den südlichen Naturpark Rheinland. Das vorgestellte Teilstück geht über 14 Kilometer von Brühl bis nach Weilerswist.

Start

Startpunkt:
Rathaus in Brühl

Endpunkt:
St. Mauritius in Weilerswist

(Sowohl vom Start- als auch Endpunkt der Wanderung aus sind die dortigen Bahnhöfe gut zu Fuß zu erreichen)

Streckenbeschreibung

Ausgangspunkt ist das Rathaus in Brühl. Erst auf der Uhlstraße, dann über die Pingsdorfer Straße bis zur Vorgebirgsbahn (Linie 18). Links entlang der Gleise, bei der nächsten Unterführung die Bahn unterqueren, gleich links in die Straße Auf der Burg einbiegen, vor dem Bahnhof in Brühl-Badorf in den Eichweg nach rechts.

Alte Bonnstraße überqueren, geradeaus auf der Straße Pehler Hülle, links auf der Badorfer Straße bis zur Kirche, geradeaus in den Wingertsberg. Über die Straßen Auf den Steinen, Eckdorfer Straße weiter, nach links zum Grünen Weg und rechts die Autobahn unterqueren über den Rheindorfer Acker zur Rheindorfer Straße, geradeaus über den Römerkanalwanderweg bis zur Kirche St. Walburga in Bornheim-Walberberg.

Über den Friedhof bergauf, links halten, rechts in die Hanrathstraße, links zur Schützenstraße und zum Wingert, hinter der Jugendakademie die Ville in südwestlicher Richtung durchqueren und ab der Schutzhütte „Sechs-Wege-Spinne“ dem Erfttalweg in Richtung Euskirchen vorbei am Swister Türmchen bis kurz vor Burg Kühlseggen folgen.

Hier den Wanderweg verlassen, die A 61 unterqueren und an der Grundschule vorbei auf die Donaustraße, links auf die Mauritiusstraße bis zur Kirche St. Mauritius. (Foto: Ute Prang, Erftkreis)