• Home
  • Do, 25. Apr. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

An den Badeseen

Hürth und die Ville-Seen-Platte

Wo früher Braunkohle abgebaut wurde, ist im Laufe der Jahre eine beinahe natürlich anmutende Rekultivierungslandschaft entstanden. Die etwa 22 Kilometer lange Wanderung streift viele der gerne genutzten Badeseen. 

Diese 22 Kilometer lange Rundtour führt zum größten Teil durch das rekultivierte Braunkohlengebiet der Ville. Ausgangspunkt ist der Otto-Maigler-See, der aus dem ehemaligen Tagebau Gotteshülfe entstand und heute zu einem bedeutenden Freizeitschwerpunkt geworden ist. Auch Heider Bergsee und Libarer See sind als Badeseen wichtige Anziehungspunkte für die Bevölkerung der Region.

Ganz anders der Hürther Waldsee: er hat sich als Naturschutzgewässer zu einem Rückzugsgebiet für viele Vogelarten entwickelt. Hier und in anderen ruhigeren Gebieten der Seenplatte lassen sich einige seltene Vogelarten wie Haubentaucher, Graureiher, Pirol und Eisvogel beobachten.

Start

Startpunkt:
P 3 am Otto-Maigler-See

Endpunkt:
P 3 am Otto-Maigler-See

Streckenbeschreibung

Ausgangspunkt ist der P 3 am Otto-Maigler-See. Vom P aus nach links in Richtung Alstädten, am Ortsrand entlang und am dritten Abzweig dann nach rechts in die Brunnenstraße, weiter über die Katharinenstraße nach Hürth.

Nach links in die Kranzmaarstraße, weiter nach rechts über den Brabanter Platz und dann nach links über die Trierer Straße am Erholungsgebiet Hürther Berg entlang. An deren Ende nach rechts auf die Luxemburger Straße bis Kendenich und links in die Straße „Frentzenhof“, rechts über „Am Heideberg“ und Lindgenstraße. Rechts in die Gennerstraße. Hinter dem Friedhof am nächsten Abzweig links in den Wald bis zum Friedhof in Vochem.

Hier nach rechts und weiter zum Gruhlsee. Über die L 265 schräg versetzt nach links in den Weg zum Bleibtreusee. Am Seeende links halten und auf der Böschung weiter. An der Gabelung nach rechts und am Rande des Tagebaus vorbei bis zum Albertsee. Hier nach links und hinter dem Gutshof Sophienwald nach rechts und weiter bis zum Ortsrand von Köttingen.

An der Kreuzung mit der Waldstraße nach rechts zum Köttinger See. An der vierstrahligen Kreuzung nach links, auf die Berrenrather Straße nach rechts. In Knapsack nach links durch das Industriegebiet. Villenstraße überqueren und gegenüber weiter in den Weg nach Kloster Burbach. Am Kloster und dem Hürther Waldsee vorbei zurück zum P 3 am Otto-Maigler-See. (Foto Heider Bergsee: RWE Power AG)