• Home
  • Mi, 19. Jan. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

"Sicherheit hat oberste Priorität"

Karnevalssitzungen und -partys abgesagt

Karnevalssitzungen in großen Sälen sollen auch 2022 abgesagt werden. Das ergab ein Gespräch zwischen Vertretern der Landesregierung und den Vertretern der großen Karenvalsverbände in Nordrhein-Westfalen. 

Angesichts der gegenwärtigen Infektionslage seien Karnevalspartys, Bälle sowie klassische Karnevalssitzungen in Sälen nicht vertretbar, meldete das Festkomitee Kölner Karneval am Dienstag. Mit Blick auf die Verbreitung der Omikron-Variante und die Impf-Fortschritte sei es zweifelhaft, ob sich an der Bewertung der Lage bis Weiberfastnacht Grundlegendes ändern wird.

 

"Sicherheit hat oberste Priorität", erklärte Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bund Deutscher Karneval im Rahmen der Onlinesitzung am Dienstagmittag. "Daher wird der organisierte Karneval selbstverständlich seiner Verantwortung im Rahmen der gemeinsamen Anstrengungen zur Bewältigung der Pandemie gerecht werden." Für ehrenamtlich geführte und in weiten Teilen gemeinnützige Vereine sei eine schnellstmögliche Planungssicherheit überaus wichtig. 

Straßenkarneval und Karnevalsumzüge: Noch keine Entscheidung

Da der Straßenkarneval und die Karnevalsumzüge erst Ende Februar stattfinden sollen, erschien den Vertretern der Landesregierung und der Karnevalsverbände eine Absage derzeit noch zu früh. Wegen des deutlich geringeren Infektionsrisikos an der frischen Luft werde das Infektionsgeschehen in den kommenden Wochen genau beobachtet und bewertet. Ende Januar werde erneut beraten, ob die Karnevalszüge stattfinden können.

"Zur anstehenden Karnevalssession gibt es noch viele Fragen, von denen nur einige heute beantwortet werden konnten", erklärt Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. Laut Kuckelkorn kommt es auf die Eigenverantwortung jedes einzelnen, aber auch von Vereinen und Veranstaltungen an. "Entscheidend ist dabei, dass diese freiwilligen Absagen die ehrenamtlichen Karnevalsgesellschaften und die mit ihnen verbundenen Künstler nicht in den finanziellen Ruin treiben dürfen".

Finanzielle Unterstützung für Mitwirkende

In Abstimmung mit der Bundesregierung habe die Landesregierung sichergestellt, dass Veranstalter, Künstler, Technik- und Hilfspersonal sowie Saalbetreiber andererseits bei pandemiebedingten Absagen finanziell unterstützt werden. Hierzu stehen auf Bundesebene den Betroffenen die "Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen" offen. Auf Landesebene besteht das Förderprogramm des MHKBG "Neustart miteinander" für eingetragene Vereine, die ehrenamtlich getragene, öffentliche Veranstaltungen durchführen. (Foto: IMAGO / Horst Galuschka) 

Onlinespiele

spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - könnt ihr alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen
spiele_exchange_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Kombiniere Steine, erhalte Bonussteine! Schalte in der Level-Auswahl "Endlosspiel" ein: das entspricht der "Exchange-Classic"-Variante.  Jetzt Exchange Challenge spielen
spiele_bubblesnew_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!