• Home
  • Mi, 20. Okt. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

27. Juni bis 10. August 2014

Willy Meller - Zwischen Diktatur und Demokratie

Termin: 27. Juni bis 10. August 2014
Tickets: Eintritt frei
Ort: Kunst- & Museumsbibliothek

Künstlern, die unter der NS-Diktatur volle Auftragsbücher hatten, glückte meist nicht die Gratwanderung zwischen künstlerischer Freiheit und vorauseilender Anbiederung. Die Kunst- und Museumsbibliothek Köln zeigt Werke von Willy Meller, einem der meistbeschäftigten Bildhauer unter Hitler, später unter Adenauer.

Die Ausstellung zeigt einen Einblick in den umfangreichen Bestand des Kölner Bildhauers (1887-1974). Zu seinen heute bekanntesten Beteiligungen zählen die Arbeiten für die NS-Ordensburgen Krössinsee (im heutigen Polen) und Vogelsang (Eifel). Geschichtsklitterung wäre hier fehl am Platz: Meller war bereitwilliger Unterstützer und Nutznießer des Nationalsozialismus.

Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Gleichwohl erhielt er auch nach 1945 erstaunlich viele Aufträge, worunter z. B. der Bundesadler am Palais Schaumburg in Bonn, dem ersten Regierungssitz Konrad Adenauers, zu nennen sind. Es bleibt der ungute Nachgeschmack eines Künstlers also, der unter jeder Regierung an seinem Denkmal bastelte. Genau dies könnte ihm zum Verhängnis geworden sein:

So bekannt seine Arbeiten aus der NS-Zeit auch sind - bis heute hat es keine intensivere Auseinandersetzung mit diesem Bildhauer gegeben. Sein Nachlass ist zudem nur fragmentarisch überliefert. (Foto: Privatbesitz, M. Krajewsky, Repro: Kunst- und Museumsbibliothek / Privatbesitz, Repro: Kunst- und Museumsbibliothek)

(zuletzt aktualisiert: 11. August 2014 - 9:56 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

A.-M._Henke.jpg
Vom 29. Oktober bis zum 28. November zeigt das Museum für Angewandte Kunst Köln in der Sonderausstellung "Gamechanger" 52 Fotografien von Philipp Treudt.  mehr
03.jpg
Vom 8. Oktober 2021 bis 13. Februar 2022 zeigt das Wallraf-Richartz-Museum die geheimen Tricks von Meistern wie Martini, Cranach, Rubens, Rembrandt, Friedrich, Manet und Monet. Dafür untersuchten seine Kunsttechnologen in den letzten zwanzig Jahren rund zweihundert Gemälde von prominenten Malern.  mehr
09-ml-mls-vg-bildkunst-2021.jpg
Das Käthe Kollwitz Museum Köln präsentiert von 1. Oktober 2021 bis 9. Januar 2022 an die 70 Ölgemälde und Zeichnungen der österreichischen Künstlerin Maria Lassing, die nahezu alle ihre Schaffensphasen beleuchten und ihren Weg von der Außenseiterin zu einer der bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts nachvollziehen lassen.  mehr
70364425.horizontal.jpg
25.09.2021 - 30.01.2022

Picasso-Ausstellung im Museum Ludwig

Was verbinden wir mit Pablo Picasso? Und was haben die Deutschen der Nachkriegszeit mit ihm verbunden, als sein Ruhm auf dem Höhepunkt war? Weitaus mehr als wir: Das ist der Hauptgedanke der Ausstellung "Der geteilte Picasso", die ab dem 25. September im Museum Ludwig zu sehen ist. 

 mehr
Yasumasa-spielt-bei-Mondlicht-Floete-_Zuschnitt__Nihon-no-hanga-Amsterdam.jpg
Bis zum 9. Januar 2022 präsentiert das Museum für Ostasiatische Kunst die "100 Ansichten des Mondes" von Tsukioka Yoshitoshi. Yoshitoshi war der letzte große Holzschnittkünstler in der Tradition des japanischen Ukiyo-e. Die Serie 100 Ansichten des Mondes gilt als seine größte Errungenschaft.  mehr
JosefTal-Atelier.jpg
03.09.2021 - 09.01.2022

Boaz Kaiman. Grünanlage.

Aus Anlass des Festjahres "2021. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" hat das Museum Ludwig den Künstler Boaz Kaizman eingeladen, eine neue Arbeit zu entwickeln. Die Videoarbeit Grünanlage zeigt in sieben, über zwei Wandflächen verteilten großen Projektionen sechzehn neue Videos als Gesamtinstallation. Diese ist bis zum 9. Januar 2022 im großen Ausstellungssaal des Museum Ludwig auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern zu sehen.  mehr