• Home
  • So, 21. Okt. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Karneval ohne Kater

11 narrensichere Tipps gegen den Kater

Wer abends zuviel Alkohol trinkt, für den ist das Erwachen am nächsten Morgen meist ein Böses: Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen. Wir verraten 11 narrensichere Wege, den Kater am Morgen danach zu mildern. 

 

Vor dem Feiern und während des Feierns

1. Viel und fettreich essen

Vor dem Feiern eine gute Grundlage schaffen: Pommes und Currywurst, die viel Fett und Eiweiß enthalten, bleiben lange im Magen. Da verzögernern sie das Ansteigen des Blutalkohols, indem sie Alkohol an sich binden. Nicht umsonst ist Fettgebäck wie Mutzemandeln und Berliner an den Karnevalstagen so beliebt. Für Zwischendurch empfehlen sich Erdnüsse, Chips oder auch Salzstangen - sie enthalten außer Fett viel Salz, das dem Körper durch die erhöhte Urinausscheidung verloren geht. (Foto: imago/Döhrn)

Rezept: Mutzenmandeln selber machen

2. Trinken in Maßen, nicht Massen

Der effektivste Trick gegen den Kater am nächsten Morgen ist eigentlich ganz simpel: In Maßen trinken, nicht in Massen.Je weniger Alkohol der Körper zu verarbeiten hat, umso leichter wird er damit fertig.

3. "Trink' doch mal ein Wässerchen"

Die Hauptursache eines Katers ist die Dehydrierung, denn alkoholische Getränke entziehen dem Körper eine große Menge an Flüssigkeit. Trinken Sie zwischendurch also immer wieder ein Glas Wasser. Dadurch wirken sie nicht nur dem Flüssigkeitsverlust entgegen, dadurch trinken Sie üblicherweise auch weniger Alkohol: Wer ein Wasserglas in der Hand hält, trinkt gleichzeitig kein Kölsch. So gibt es immer wieder zwischendurch eine kleine Alkoholpause und der Alkoholkonsum wird gleichzeitig automatisch niedriger gehalten. Am besten: ein Glas Alkoholisches, ein Glas Wasser im Wechsel.

4. Das letzte Kölsch einfach weglassen

Sie kennen das Problem mit dem letzten Kölsch? Das ist bei Ihnen grundsätzlich irgendwie immer schlecht? Dann lassen Sie es doch einfach mal weg und trinken stattdessen etwas Anti-Alkoholisches. Ihre Leber und ihr Kopf wird es Ihnen am nächsten Morgen danken - und besser schlafen lässt es sich bestimmt auch.

5. Kölsch ODER Kabänes

Auch wenn es letztlich nicht darauf ankommt, welchen Alkohol Sie getrunken haben, sondern wie viel: Vermeiden Sie es, zu viel durcheinander zu trinken.Wer viele unterschiedliche alkolische Getränke zu sich nimmt, trinkt nämlich meist auch mehr als wenn er beim klassichen Kölsch bleiben würde.

6. Trink' doch ene mit - aber langsam

"Auf Ex trinken" ist nicht wirklich ratsam. Trinken sie lieber die gleiche Menge Alkohol über einen längeren Zeitraum. so haben Sie garantiert mehr vom Feiern und liegen nicht schon nach einer Stunde betrunken in der Ecke.

7. Blauer Dunst macht blau

Rauchen entzieht dem Körper Sauerstoff und Vitamine - und verstärkt so den Rausch, später auch den Kater. In den Kneipen herrscht heute ohnehin Rauchverbot und während der jecken Tage sind eisige Temperaturen vorhergesagt - da steigt beim Rauchen draußen doch nur das Risiko für einen grippalen Infekt! Also: dieses Jahr am besten aufs Rauchen verzichten - Kopf und Lunge werden es Ihnen danken.

 

Mehr Tipps gegen Kater auf der nächsten Seite:

Tipps 8-11: Das hilft nach dem Feiern