• Home
  • Do, 17. Okt. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

5 Ideen für einen außergewöhnlichen Kurzurlaub in Köln

Es gibt viele gute Gründe für einen Wochenendtrip nach Köln - und viele Ecken, die Ihr in dieser liebenswerten Stadt entdecken könnt.

1) Erkundet die Südstadt

In der Südstadt schlägt das Herz Kölns! Der Stadtteil rund um Chlodwigplatz, Severinstraße und Bonner Straße bietet viele schöne Gründerzeithäuser, verwunschene Parks und angesagte Bars und Kneipen. Das legendäre „Chlodwig-Eck“ war Ende der 70er/Anfang der 80er das „Wohnzimmer“ der Kölschrocker von BAP, Gründer Wolfgang Niedecken wuchs am Chlodwigplatz auf.

Im Sommer spielt sich das Leben in der Südstadt oft im Freien ab – z. B. im Biergarten, vor einer Tapas-Bar oder im Volksgarten. Wenn euch eher der Sinn nach etwas Bewegung steht, findet ihr eine außergewöhnlich Location für ein Fußballspiel mit Freunden auf dem Dach des Deutschen Sport & Olympia Museums im nahegelegenen Rheinauhafen. Im September wird auf der Severinstraße „Dä längste Desch vun Kölle“ (Der längste Tisch von Köln) gedeckt, im Februar startet am Chlodwigplatz der Kölner Rosenmontagszug. Und vielleicht trefft Ihr bei Eurem Bummel durch die Südstadt ja auch Frank Schätzing, Mariele Millowitsch oder Anke Engelke, die überzeugte Südstädter sind. (Foto: C. Hardt)

 

2) Feiert im Friesenviertel

Das Friesenviertel rund um Friesenstraße und Friesenwall ist eines von Kölns Top-Ausgehvierteln. Hier findet sich gefühlt die höchste Dichte an Bars in der ganzen Stadt - und ein paar Schritte weiter, auf dem Hohenzollernring, warten Kölns angesagteste Clubs auf Besucher. Aber nicht nur für Partypeople ist das Friesenviertel ideal gelegen: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bummel durch die vielen süßen Boutiquen des nahegelegenen Belgischen Viertels? Und auch berühmte Kölner Sehenswürdigkeiten wie der Kölner Dom oder die Museen sind nur einen kurzen Spaziergang entfernt. (Foto: C. Hardt)

 

3) Ab ins Nachtleben im Kwartier Latäng

Kwartier Latäng“, die kölsch-lautmalerische Version des Pariser Quartier Latin, ist die Bezeichnung für Kölns Studentenviertel. In der Gegend rund um Rathenauplatz, Kyffhäuserstraße und Zülpicher Straße sind vorwiegend junge Menschen unterwegs, die Preise in den zahllosen Kneipen, Bars und Clubs sind meistens bezahlbar. Eine handfeste Grundlage für lange Partynächte liefern die vielen vorzüglichen Imbisse mit Leckerbissen aus aller Welt oder Gaststätten wie das für seine Schnitzel berühmte „Bei Oma Kleinmann“; Feinschmecker werden in dem mit einem Michelin-Stern prämierten „La Société“ fündig. Besonders wild wird hier der Straßenkarneval gefeiert: Während der tollen Tage wird die Zülpicher Straße wegen der vielen Feiernden zeitweise für Autos und die Straßenbahnen gesperrt. (Foto: C. Hardt)

 

4) Erlebt Kultur in der City

Köln hat viele kulturelle Highlights zu bieten: Bestaunt im Kölner Dom den imposanten Dreikönigenschrein und entdeckt mittelalterliche Kirchen wie St. Gereon oder weitere der berühmten zwölf romanischen Kirchen von Köln. Taucht im Römisch-Germanischen Museum in die Zeit der Römer ab und bewundert das rund 1800 Jahre alte Dionysos-Mosaik. Moderner geht es gleich nebenan im Museum Ludwig zu: Hier warten Europas größte Pop-Art-Sammlung und eine der weltweit größten Picasso-Kollektionen auf Euch.

In der Kölner Philharmonie mit ihrer fantastischen Akustik erlebt Ihr regelmäßig hochklassige Konzerte mit Klassik, Jazz oder zeitgenössischer Musik – ebenso wie die packenden Aufführungen aus verschieden Genres, die das Kölner Sommerfestival nach Köln bringt. Ganz in der Nähe steht auch der Musical-Dome, in dem neben Musicals mit längerer Laufzeit immer wieder auch Gastspiele bekannter Musicals die Zuschauer begeistern. (Foto: imago/Horst Galuschka)

 

5) Konzerte auf der Schäl Sick

Die Lanxess-Arena, Europas größte Multifunktionsarena, steht - aus Sicht der Kölner – auf der falschen, der rechten Rheinseite. Nationale oder internationale Topstars scheint dieser „Makel“ allerdings nicht zu stören – es gibt kaum einen Superstar, der Köln und seine Arena nicht auf dem Tourplan hat. Im Jahr 2020 kommen zum Beispiel Elton John, Billie Eilish, Queen, Celine Dion, Lana Del Rey und die Jonas Brothers nach Deutz. Außerdem finden in der Arena regelmäßig große Sportveranstaltungen wie Handball- oder Eishockey-Weltmeisterschaften oder das Finale der Handball Champions-League statt.

Stars, denen die große Arena zu unpersönlich oder schlicht zu groß ist, kommen aber trotzdem gerne ebenfalls auf die rechte Rheinseite. In einer alten Fabrikhalle in Mülheim findet sich heute das Palladium, Kölns zweitgrößte Konzerthalle. Hier treten Musiker wie Macklemore, Liam Gallagher, Rea Garvey, Gentleman oder die kölschen Shootingstars von Kasalla auf – und schaffen es regelmäßig, die immerhin 4.000 Menschen fassende Halle auch mehrere Abende hintereinander auszuverkaufen.

Im Sommer ist auch der nur wenige hundert Meter von der Arena entfernt liegende Tanzbrunnen Ziel vieler Musikfans. Kölsche Bands wie die Bläck Fööss oder Brings sorgen in der Open-Air-Location mit Blick auf den Dom und das Altstadt-Panorama für Gänsehaut-Momente.

 

Entdecken Sie hier mehr Sehenswürdigkeiten in Köln!

 

Onlinespiele

spiele_bubbles_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Eine Kombi aus vier oder fünf Steinen ergibt mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen