• Home
  • Di, 23. Okt. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Alternativer Karneval

Viel Beifall für das neue Programm von Fatal Banal

Die alternative Karnevalssitzung Fatal Banal begeht in dieser Session ihren 20. Geburtstag. Am Freitag feierte das neue Programm voller Seitenhiebe auf das aktuelle Zeitgeschehen Premiere im Bürgerzentrum Ehrenfeld. 

Von Jürgen Schön

Bildergalerie: Fatal Banal 2011 

Die Vuvuzela ist für europäische Stadien ungeeignet? Die Herren der UEFA, die das Verbot für die ohrenbetäubende südafrikanische Fußball- Tröte verhängten, sollten einmal die alternative Karnevalssitzung von „Fatal banal“ besuchen: Dort entlockt man ihr die sanften Töne des Beatles-Oldies „Yesterday“. Eine von vielen mitreißenden Nummern des diesjährigen Programms. Es hatte am Freitag im Bürgerzentrum Ehrenfeld Premiere und wurde vom Publikum zu Recht mit viel Beifall gefeiert.

Ebenfalls köstlich der Büttenreden-Dialog als Running Gag, der allein mit dem gedruckten Wort geführt wird. „Ich bin alleine“, klagt da der eine auf seinem Papier und fordert, den Konkurrenten zu rufen. Natürlich auch wieder schwarz auf weiß. Das Publikum gehorcht. Und erweist sich auch beim Liederraten „Lala lala lala“ als textkundig und sangesfreudig. Der Themenbogen ist weit gespannt. Da landet etwa das pleitegegangene Griechenland als Sonderangebot bei Aldi. Ob allerdings Costa Cordalis für 0,99 Cent den Staatsbankrott vermeiden kann, darf bezweifelt werden. Bundeswehrsoldaten ersetzen nach der Abschaffung der Wehrpflicht in den Krankenhäusern die Zivildienstleistenden und können dabei nicht so richtig zwischen Kampfeinsatz und Bettpfannenpflege unterscheiden.

Traditionell ist auch die Proll-Mutter (Susanne Hermanns) von Chantall wieder dabei. Diesmal sucht sie im Internet einen Freund für ihre Tochter, die ist nämlich schon 17 und hat immer noch keinen. Ihre Mutter dagegen in diesem Alter! Die Hessin Sabine Putzler darf wieder in Köln landen und dabei auf die Deutsche Bahn schimpfen. Dem Umfeld der Venloer Straße werden zahlreiche kleine, liebevolle Charakterstudien gewidmet, türkischer Macho inklusive. Schließlich führt „Präsi“ Christoph Stubbe in bewährter Manier durchs Programm und sorgt für die tagesaktuellen Spitzen zur lokalen und internationalen Politik.

Zum 20-jährigen Bestehen präsentieren sich die neun Semiprofis auf der Bühne und das Sextett vom „Fatal Banal-Hausorchester“ frisch und spielfreudig wie immer. Dass die Instrumente wieder einmal zu oft die Texte der Sängerin übertönen, dass auch dieses Jahr zwei, drei Nummern etwas zu lang geraten sind und ein Sketch (über rücktrittsfreudige Politiker) buchstäblich eher zum Schreien unterirdisch ist – das stört weiter nicht. In der hautnahen Atmosphäre des Bürgerzentrums gehört auch das zu einem gelungenen Familienfest.

Offizielle sind alle 15 Sitzungen bis zum Karnevalssonntag ausverkauft. Wer trotzdem noch irgendwie eine Eintrittskarten bekommt, kann sich glücklich schätzen.

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Du es schaffst, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommst Du mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen