• Home
  • Mo, 12. Nov. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Meister des subtilen Horrors

Max Ernst Museum zeigt Arbeiten von David Lynch

Brühl (ddp-nrw). Vom 22. November 2009 bis zum 21. März 2010 stellt das Max Ernst Museum in Brühl als erstes deutsches Museum über 140 Werke des amerikanischen Regisseurs und Künstlers David Lynch aus, der vor allem durchseine verstörenden Filme bekannt wurde.

Lynch ist durch Spielfilme wie "Der Elefantenmensch", "Blue Velvet", "Lost Highway" oder "Mulholland Drive" berühmt geworden. Seine Karriere habe jedoch mit der Malerei begonnen, teilte eine Museumssprecherin mit. Als junger Mann hatte er die Kunsthochschule in Philadelphia besucht.

Damals beschäftigte sich Lynch vor allem mit Malerei, Bildhauerei und Fotografie. Die Werkauswahl umfasst eine begehbare Rauminstallation, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Lithographien und Fotografien. Ein Teil der gezeigten Arbeiten wird zum ersten Mal überhaupt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ausstellung "Dark Splendor" läuft noch bis zum 21. März 2010. Das Max Ernst Museum ist Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro bzw. 3 Euro ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter www.maxernstmuseum.de

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Du es schaffst, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommst Du mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen