• Home
  • Fr, 25. Mai. 2018
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

18. bis 21. August

Gamescom 2011

Während der weltgrößten Computerspielemesse Gamescom wird die Domstadt zum Paradies für Gamer. Ob Sport-, Denk- oder Kampfspiele mit 550 Ausstellern ist die Gamescom so groß wie nie zu vor und hat dem entsprechend für jeden etwas in petto.

Selbst ausprobieren, lautet die Devise und so erstreckt sich die Entertainment Area in diesem Jahr über vier Hallen (Halle 6-9). Hier können neue Spiele ausprobiert, die neuesten Consolen getestet oder sich über Trends ausgetauscht werden.

Wer nach dem "Daddeln" ein bisschen Bewegung braucht, sollte sich in Halle 10 begeben. Hier gibt es Funsport und Action: Bei einer BMX-Show können die Gamer beispielsweise Profis dabei zusehen, wie sie mit ihren Bikes mit waghalsigen Sprüngen und spektakulären Figuren durch die Gegend kurven, bevor sie sich selbst auf die Räder schwingen. Was das Rahmenprogramm sonst noch zu bieten hat, verrät unser Spezial.

Die Gamescom öffnet am 17. mit einem Pressetag und ist zwischen dem 18. und dem 21. August für Besucher zugänglich (Preise und Öffnungszeiten). Um zu gewährleisten, dass Angebote mit Altersbeschränkung nicht von jedermann genutzt werden, erhalten die Gamer beim Einlass ein farbiges Armbändchen, deswegen ist es zwingend notwendig einen Lichtbildausweis mit sich zu führen, um auf das Gelände zu gelangen.

Nicht nur die Koelnmesse, sondern ganz Köln wird zum Schauplatz der Gamescom: So werden am Wochenende (19. bis 21. August) die Kölner Ringe zur Festival-Area. Philipp Poisel, die Guano Apes, Jupiter Jones und Blumentopf sind nur einige Topacts, die das Cityfestival für sich gewinnen konnte. Sämtliche Konzerte auf allen drei Bühnen sind kostenlos. 

Ort: Koelnmesse
Tickets: Tageskarte 6-15,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre 5,50 Euro

Zurück zum Gamescom-Special

Schon gelesen?

Nächste Seite: Tickets & Öffnungszeiten