• Home
  • Mo, 15. Okt. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

E-Entrepreneurship Flying Circus

Experten wollen junge Gründer stärken

Facebook startete als Studenten-Idee, Microsoft in einer Garage. In Deutschland aber tun sich angehende Unternehmer oft schwer. Jetzt nimmt die Gründerkultur Fahrt auf: Eine bundesweite Bustour zur Stärkung des Nachwuchses für die Digitale Wirtschaft hat ihren Auftakt am 2. Oktober an der Kölner Uni.

 

Auf dem Papier sieht es so leicht aus - aber in der Realität fährt der schönste Businessplan oft direkt gegen die Wand. Um jungen Gründern im Bereich der Digitalen Wirtschaft den nötigen Wind unter die Flügel zu geben, geht im Oktober im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 der E-Entrepreneurship Flying Circus auf große Reise.

Und wo sonst könnte am 2. Oktober die Auftaktveranstaltung tagen als in der Internet- und Medienstadt Köln - genauer: in der Aula 2 der Universität Köln. Mit einem umfangreichen Aktionstag mit Expertenrunden, Vorträgen und Diskussionen werden Schüler und Studis mit guten Ideen an die Hand genommen und fit für das Haifischbecken des E-Business gemacht.

Nur 12 Prozent haben Bock auf eine eigene Firma

In Sachen Unternehmensgründung kommen junge Deutsche nämlich bisher nicht so recht aus dem Quark: „Laut einer Studie unter jungen Europäern zwischen 16 und 30 Jahren haben nur 12 Prozent der Befragten in Deutschland ein Interesse an einer eigenen Unternehmensgründung", erklärt Prof. Dr. Tobias Kollmann von der Universität Duisburg-Essen als Organisator des E-Entrepreneurship Flying Circus. Zahlen, die seiner Meinung nach auch auf die Digitale Wirtschaft durchschlagen: "Deswegen haben wir zu wenig Startups in diesem Bereich und hinken den Digitalen Weltmarktführern aus den USA hinterher", so Kollmann.

Der E-Entrepreneurship Flying Circus soll gerade auch in Köln eine Aufmerksamkeit für diese Problematik erzeugen und zugleich die Schüler und Studenten vor Ort für die eigene Unternehmensgründung in den Bereichen Internet, Mobilfunk und Interaktives Fernsehen begeistern. Und weil Veränderung in den Köpfen beginnt, sollen am Ende 10 neue Lehrstühle für E-Entrepreneurship an deutschen Hochschulen entstehen - einer davon auch an der Universität Köln.

Das Tagesprogramm des E-Entrepreneurship Flying Circus am 2. Oktober 2014 an der Universität Köln, Aula 2

10:00 Uhr - 10:30 Uhr - Opening "E-Entrepreneurship Flying Circus" (Prof. Tobias Kollmann)

10:30 Uhr - 11:00 Uhr - Vorstellung "Gründerlehre/-förderung vor Ort" (Prof. Detlef Schoder)

11:00 Uhr - 12:00 Uhr - Podium "Digitale Weltmarktführer aus Deutschland?!?" (mit: Thomas Jarzombek, Jörg Binnenbrücker, Tim Schumacher, Prof. Tobias Kollmann, Moderator: Jens Tönnesmann)

12:00 Uhr - 14:00 Uhr - Mittagspause

14:00 Uhr - 14:45 Uhr - Vorlesung "Was ist E-Entrepreneurship?" (Prof. Tobias Kollmann)

14:45 Uhr - 15:00 Uhr - Q&A "E-Entrepreneurship als Lehrfach?!" (Prof. Tobias Kollmann/Prof. Jörg Müller-Lietzkow)

15:00 Uhr - 16:00 Uhr - Meetup "Digitale Startups vor Ort"
(mit: Alexander Bugge, Thomas Ott, Frank Schleimer, Ali Saffari, Moderator: Thomas Bachem)

16:00 Uhr - 17:00 Uhr - Podium "Chancen für digitale Startups vor Ort" (mit Valentina Kerst, Thomas Bachem, Ute Berg, Prof. Detlef Schoder, Moderation: Claudia Hessel)

Anschließend "Get Together"

Eintritt: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Zielgruppe: Schüler, Studenten, Gründer, Multiplikatoren, Hochschule, Politik, Presse

 

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Du es schaffst, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommst Du mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen