• Home
  • Do, 16. Aug. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Pop-Art, Buddhismus und Kindermöbel

Das zeigen die Kölner Museen 2010

Januar

Montags beim Papst
Sein "Dreibein-Stuhl" ist legendär: Mit seinen ergonomisch geformten Kindermöbeln wollte Walter Papst frühen Haltungsschäden vorbei. Das Museum für Angewandte Kunst widmet dem im März 2008 verstorbenen Designer vom 19. Januar bis zum 21. März eine umfangreiche Ausstellung.

Mary Heilmann
In ihren Zeichnungen widmet sich Mary Heilmann ganz der abstrakten Malerei, nicht selten lassen sich darin Bezüge zu ihrer eigenen Biographie herstellen. Vom 23. Januar bis zum 11. April zeigt das Museum Ludwig die Arbeiten auf Papier der amerikanischen Künstlerin.

Meissen - Barockes Porzellan in Köln
Am 23. Januar 1710 gründete August der Starke, sächsischer Kurfürst und König von Polen, die bedeutendste europäische Porzellanmanufaktur des 18. Jahrhundert. Exakt 300 Jahre später zeigt das Museum für Angewandte Kunst eine umfangreiche Sammlung prunkvoller Schnupftabakdosen, Plastiken und Tafelgeschirr. Die Ausstellung läuft vom 23. Januar bis zum 25. April.  

Februar

Kasimir Malewitsch
Zum ersten Mal seit zwanzig Jahren präsentiert das Museum Ludwig die gesamte hauseigene Sammlung der Werke Kasimir Malewitschs. Gezeigt werden Gemälde aus allen Schaffensperioden des russischen Künstlers, anhand derer seine Entwicklung verfolgt werden kann. Die Ausstellung läuft vom 5. Februar bis zum 22. August.

Bhutan - Heilige Kunst aus dem Himalaya
Das zwischen Indien und China gelegene Bhutan ist der einzige Staat der Welt, in welchem die tantrische Form des Buddhismus die Staatsreligion bildet. Das Museum für Ostasiatische Kunst präsentiert in einer umfangreichen Ausstellung unter anderem Kloster- und Tempelschätze, die noch heutzutage für religiöse Zeremonien genutzt werden. Zu sehen sind diese vom 20. Februar bis zum 24. Mai.

25 Jahre Stunksitzung 
Ein Viertel Jahrhundert ist es bereits her, dass in Köln die erste Stunksitzung, gegründet von einer kleinen Studentengruppe, stattfand. Mittlerweile sind die Veranstaltung längst Tradition geworden - das Kölnische Stadtmuseum widmet sich in einer Ausstellung vom 27. Februar bis zum 11. April der politisch-kritischen und provokativen Seite der jecken Sitzung.

März

Archäologie in Nordrhein-Westfalen
Vom 200 Millionen Jahre alten Schwimmsaurier bis zum englischen Lancaster-Bomber aus dem Zweiten Weltkrieg: Nordrhein-Westfalen gehört durch seinen Reichtum an Bodendenkmälern zu den geschichtlich interessantesten Regionen Europas. Das Römisch-Germanische Museum zeigt vom 19. März bis 14. November 2010 die Landesausstellung "Fundgeschichten.  

 

April

Wade Guyton
Mein Freund der Tintenstrahldrucker: Der amerikanische Künstler Wade Guyton entwickelt mit Vorliebe großformatige Gemälde aus Magazinausschnitten oder Buchstaben. Im Museum Ludwig präsentiert er seine Arbeiten vom 23. April bis zum 25. August im Oberlichtsaal. 

Jochen Lempert
Für den Fotografen und Künstler gibt es nur ein wichtiges Thema: Die Natur- und Tierwelt. In seinen beeindruckenden schwarz-weiß-Aufnahmen erforscht er unter anderem, wie diese sich in urbanen Räumen neue Nischen erobert. Zu sehen sind seine Fotografien vom 23. April bis zum 13. Juni im Museum Ludwig.

Liebermann - Corinth - Slevogt
Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt: Drei Maler, die nicht nur stellvertretend für den deutschen Impressionismus stehen, sondern ebenso die Leidenschaft für Landschaftsmalerei teilten. Das  Wallraf-Richartz-Museum zeigt vom 30. April bis zum 1. August mehr als 80 Werke der drei Künstler. 

Art.COLOGNE
Unter der neuen Leitung von Daniel Hug hat die Art.COLOGNE ordentlich abgespeckt - zu ihrem Vorteil. Rund 180 internationale Galerien beziehen vom 21. bis zum 25. April die Ausstellungskojen in der Halle 11 der Koelnmesse und zeigen ein breites Spektrum von klassischer Moderne über zeitgenössische Kunst bis hin zu junger Nachwuchskunst. 

Mai

Bilder in Bewegung
Ab Ende Mai steht das Museum Ludwig ganz im Zeichen des bewegten Bildes. Erstmals seit über 30 Jahren präsentiert das Museum seine Sammlung von Künstlerfilmen und -videos sowie Installationen umfassend. Im gesamten Untergeschoss, im Kontext der einzelnen Sammlungsabteilungen in den weiteren Etagen sowie an Videosichtplätzen kann der Besucher diese Sammlung vollständig erleben, darunter Arbeiten von Bruce Naumann, Ed Ruscha und Nam Jun Paik. Die Ausstellung läuft vom 29. Mai bis zum 31. Oktober.

Juli

Roy Lichtenstein
"Kunst als Motiv", heißt das Motto dieser Ausstellung der Werke eines der bekanntesten Pop-Art-Künstler. Denn Lichtenstein schöpfte seine Inspiration nicht nur aus der Warenwelt und Comics, sondern ebenso aus dem reichen Fundus der Kunstgeschichte. Von Expressionismus über Futurismus zu Art Deco beleuchtet die Ausstellung im Museum Ludwig vom 2. Juli bis 3. Oktober das Oeuvre des Künstlers.

September

Russische Avantgarde
1928 fand in Köln die Internationale Presse-Ausstellung, kurz Pressa, statt. Der Maler El Lissitzky entwarf die Pläne für den sowjetischen Pavillon. Die Ausstellung im Museum Ludwig zeigt nicht nur den innovativen Umgang des Künstlers mit Architektur, sondern ebenso andere Plakate aus dieser Zeit. Die Ausstellung läuft vom 24. September bis zum 20. März 2011. 

La Bohème
1851 veröffentlichte Henri Murger seinen Roman "La Bohème" - und prägte damit nicht nur das Wort, sondern eine ganze Lebensauffassung der Künstler-Szene. Fotografie diente den Künstlern in diesem Zusammenhang als Mittel der Selbstdarstellung und Dokumentation. Das Museum Ludwig zeigt vom 24. September bis zum 9. Januar 2011 einen Querschnitt durch die Fotografie von den Anfängen bis in die 1920er Jahre.

"Auf Leben und Tod"
Helmut Newton & Ingres, Nan Goldin & François Boucher, Jürgen Klauke & Tizian sind nur einige der ungewöhnlichen Gegenüberstellungen, die das Wallraf-Richartz-Museum vom 17. September bis zum 9. Januar 2011 in der Ausstellung "Auf Leben und Tod. Der Mensch in Malerei und Fotografie" zeigt. 

Oktober

Suchan Kinoshita
Die Kontraste von Klang und Stille, Ferne und Nähe, Permanenz und Flüchtigkeit sind die Merkmale der japanischen Künstlerin Suchan Kinoshita. Im Museum Ludwig zeigt sie vom 8. Oktober bis zum 30. Januar 2010 ihre neuen Arbeiten, die Skulpturen aus gefundenen Objekten sowie Videoarbeiten umfassen. 

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen