• Home
  • Do, 27. Jun. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

FC-Saisonstart gelungen

Dank Eigentor, Elferdusel und einem starken Horn zum Auswärtssieg

Der 1. FC Köln hat die hohe Auftakthürde VfL Bochum zum Start der Saison in der 2. Liga erfolgreich genommen. Die Mannschaft von Markus Anfang gewann im Ruhrpott gemessen an den Torchancen etwas schmeichelhaft mit 2:0. Spielerisch geht noch mehr, kämpferisch war die Leistung dagegen schon Erstliga-reif.

Von Tobias Gonscherowski

Das Westduell war ein guter Vorgeschmack auf das, was den 1. FC Köln auch künftig in dieser Spielzeit im Bundesliga-Unterhaus erwartet. In der 2. Liga sind vor allem Mentalität und Kampfgeist gefragt. Wenn der FC diese Tugenden mitbringt, wird er dank der zweifellos vorhandenen größeren spielerischen und individuellen Qualität die Liga dominieren. Wenn nicht, wird es sehr schwer.

 

Die Kölner brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Vor der Pause war der VfL die klar bessere Mannschaft. Alleine der Bochumer Stürmer Robbie Kruse lieferte sich ein Privatduell mit FC-Keeper Timo Horn, der viermal gegen den australischen WM-Teilnehmer parierte - vor allem in der 17. Minute, als Horn einen Kopfball von Kruse aus kurzer Entfernung noch aus dem Winkel fischte.

"Manchmal braucht man als Keeper das Glück"

"Manchmal braucht man als Keeper das Glück, die Flosse noch an den Ball zu kriegen. Das Glück hatte ich", spielte Horn seine Großtat anschließend herunter. Zu der Zeit wäre eine Führung der Gastgeber sicher verdient gewesen. Stattdessen gelang dem FC kurz vor der Pause das 1:0 durch einen Eigentor von Maxim Leitsch, der eine harmlose Flanke von Christian Clemens in den eigenen Kasten köpfte.

Als dann auch noch in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte Schiedsrichter Felix Zwayer dem VfL einen glasklaren Elfmeter verweigerte, ließ sich erahnen, dass dieses Spiel zu Gunsten des FC kippen würde. "Dass ein Schiedsrichter, der den Anspruch hat, bei einer WM zu pfeifen, das aus der kurzen Distanz nicht wahrnimmt, muss er mir schon erklären", war der Bochumer Trainer Robin Dutt fassungslos. "Mere trifft Danilo unten am Fuß, er trifft mit dem Oberschenkel gleich nochmal. Es ist mir ein Rätsel wie Zwayer zu dieser Wahrnehmung kommen kann. Das war sehr bitter."

Ein Kompliment an den Kampfgeist

Nach dem Wiederanpfiff machte es der Effzeh deutlich besser. Neuzugang Rafael Czichos staubte nach einer Stunde zum 2:0 ab. Danach war der Sieg nur noch Formsache, auch wenn die Kölner nach der Ampelkarte für Mere die letzten 20 Minuten in Unterzahl agieren mussten.

"Unsere Pausenführung war nicht gerade verdient. Fußballerisch können wir noch eine Schippe drauflegen ", analysierte Markus Anfang den ersten Dreier sehr nüchtern. "Ich muss meinen Jungs aber ein Kompliment machen für die Art und Weise, wie sie gekämpft haben. Sie haben das Thema 2. Liga gerade in den letzten 20 Minuten bei der Hitze und in Unterzahl angenommen. Das war sehr gut."

Trotzdem: Die 2. Liga wird kein Selbstläufer

So ist der 1. FC Köln erstmals seit elf Jahren mit einem Sieg in die 2. Bundesliga gestartet. Die Geißbockelf machte es deutlich besser als der zweite Absteiger aus Hamburg. Deren 0:3-Heimpleite gegen Holstein Kiel wollte FC-Coach Markus Anfang aber partout nicht als Motivationshilfe für die Partie in Bochum benutzt haben. "Ich bin Trainer des 1. FC Köln und nicht des Hamburger SV", kommentierte er eine in die Richtung gehende Frage.

Seine Mannschaft hatte sich dagegen die trüber Darbietung des HSV ganz genau angeschaut und war gewarnt. "Wir haben das HSV-Spiel gesehen und wissen, dass die 2. Liga kein Selbstläufer wird", berichtete Geburtstag Christian Clemens, der zu beiden Treffern die Vorarbeit leistete.

"Wenn es mal fußballerisch nicht so läuft, muss man hart arbeiten. Wir freuen uns über die drei Punkte, die sehr wichtig waren. Auch wenn sie vielleicht nicht verdient waren", meinte Clemens weiter. Aber die ersten drei Zähler sind nun vor den jetzt folgenden beiden Heimspielen gegen Union Berlin und Erzgebirge Aue auf dem Kölner Punktekonto. Die Voraussetzungen für einen optimalen Saisonstart sind geschaffen. (Foto: imago/Eduard Bopp)

Alle Infos zum 1. FC Köln: Kader, Spielplan und mehr 

 

Onlinespiele

spiele_bubbles_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Eine Kombi aus vier oder fünf Steinen ergibt mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen