• Home
  • Do, 16. Aug. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Meteorstrom

So seht ihr den Sternschnuppenschauer der Perseiden

Die totale Mondfinsternis ist erst zwei Wochen her, da steht schon das nächste Himmelsspektakel an: der Meteorstrom der Perseiden, der uns eine besondere Sternschnuppennacht beschert.

In der ersten Augusthälfte verursacht der jährlich an der Erde vorbeiziehende Meteorstrom der Perseiden ein hohes Aufkommen von Sternschnuppen am Himmel. In der Nacht vom 12. auf den 13. August kommt es zum Maximum, bis zu etwa 100 Sternschnuppen pro Stunde können beobachtet werden.

Die Voraussetzungen für das Beobachten der Sternschnuppen sind in diesem Jahr besonders günstig. Da Neumond ist, wird die Sicht nicht durch zu helles Mondlicht gestört. Außerdem sollte man einen Standort mit möglichst wenig Umgebungslicht aufsuchen. Zwischen 23 Uhr nachts und 5 Uhr morgens ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, eine Sternschnuppe zu Gesicht zu bekommen.

Wie entstehen die Sternschnuppen der Perseiden? Die Meteore, die aus winzigen Teilchen eines Kometen bestehen, rasen mit mehr als 200.000 Stundenkilometern in Richtung Erdatmosphäre. Dabei verglühen sie in dieser und werden als Sternschnuppen für das menschliche Auge sichtbar. 

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen