• Home
  • Do, 24. Sep. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Gute Idee langweilig umgesetzt

Schultheater-Atmosphäre beim Kölner Domspiel

Ein großes Schauspiel vor der imposanten Kulisse der altehrwürdigen Kathedrale sollte es werden: doch das "Kölner Domspiel", welches am Mittwochabend auf dem Roncalliplatz Premiere feierte, geriet zur seichten Schultheateraufführung.

Von Julia Schmitz

Der Roncalliplatz ist weiträumig abgesperrt und mit zahlreichen Sitzreihen versehen, der Dom steht mittendrin in seiner ganzen Pracht. Bläuliche Beleuchtung verleiht dem Westportal der Jahrhunderte alten Kathedrale einen feierlichen Anstrich. Das Publikum wirkt gespannt. 

Die schönsten Bilder aus dem "Kölner Domspiel"

"Es ist eine hohe Auszeichnung für die Macher des Domspiels, denn hier darf nicht jeder spielen", unterstreicht Oberbürgermeister Fritz Schramma in seiner Eröffnungsrede zum Schauspiel, dessen Idee bei einem Glas Wein zwischen ihm und Theatermacher Michael Batz entstanden sei. Offensichtlich jedoch vertraute dieser, in Zusammenarbeit mit Regisseur Robin Brosch und Komponist Markus Voigt, bei seiner Arbeit ganz auf die Wirkung des illuminierten Kölner Wahrzeichens, ohne sich näher um eine interessante Handlung zu kümmern.

Denn die ist schnell erzählt: Ein Steinmetz des Kölner Doms kommt auf die Idee, verschiedene Steinfiguren der Kathedrale zum Leben zu erwecken und sie in die Wirren der heutigen Welt zu entlassen. Finden sie innerhalb von drei Tagen einen Menschen, der sie aufrichtig liebt, so bleiben sie lebendig; schaffen sie es nicht, werden sie in Steinfiguren zurückverwandelt. 

Schultheater-Atmosphäre 

Was einfach klingt, wird leider auch langweilig umgesetzt: Michael Batz lässt die Schauspieler, die durchaus Talent an den Tag legen, vor seichten Platitüden und kölschen Stereotypen nur so überschäumen - so vergißt auch keiner, dass wir uns in Köln befinden.

Doch dabei unterlaufen dem gebürtigen Hannoveraner wichtige Fehler: Unter den herumspringenden Steinfiguren befinden sich auch der "Kallendresser" und der "Platzjabbeck" - die nicht an der Kathedrale, sondern in der Altstadt hängen. Untermalt wird das Stück von seichten Popsongs, die dem Ganzen einen Hauch von Schultheater verpassen. 

Nach knapp anderthalb Stunden ist das Spektakel vorbei, die Domglocken erklingen, die Steinfiguren haben sich gegen den Steinmetz durchgesetzt und dürfen lebendig bleiben. Das Schauspiel ist schnell vergessen; zurück bleibt nur der Gedanke, dass es manchmal auch in Köln nicht ausreicht, einfach den Dom zu besingen. 

Onlinespiele

spiele_cuboro_riddles_1200.jpg
Cuboro Riddles stellt die Spieler vor eine Reihe kniffliger Herausforderungen in 3D! Mit Cuboro Riddles baut man Kugelbahnen und löst Rätsel, es fördert das räumliche Denken und macht einfach Spaß.  Jetzt Cuboro Riddles spielen!
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen
spiele_exchange_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Kombiniere vier oder fünf Steine und bekomme Bonussteine! Schalte über die Level-Auswahl den "Endlosspiel"-Modus ein - das entspricht der "Exchange-Classic"-Variante.  Jetzt Exchange Challenge spielen