• Home
  • Di, 18. Jan. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Polizei warnt vor "Schockanrufen" - Seniorin übergibt fünfstellige Kaution an Betrüger

Köln (ots) -

Die Polizei warnt vor sogenannten "Schockanrufen" von Trickbetrügern, falschen Polizisten oder falschen Handwerkern und fordert auf, das eigene Umfeld über verdächtige Anrufe zu informieren. Zudem rät die Polizei, nie Auskünfte über Ersparnisse/Vermögensverhältnisse und Wertgegenstände telefonisch an Fremde herausgeben: Bei Misstrauen verdächtiger Anrufe sofort auflegen. Die "echte" Polizei fragt nie nach Ersparnissen.

Alleine diese Woche sind bei der Polizei schon über 50 verdächtige Anrufe gemeldet worden.

Am Donnerstagnachmittag (25. November) hatte eine Seniorin (87) zuletzt einen Schockanruf erhalten, bei dem ihre Tochter einen vermeintlich tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben soll und im Gefängnis sei. Gegen 17.50 Uhr übergab die 87-Jährige in der Herthastraße eine fünfstellige Kautionszahlung an einen etwa 25 Jahre alten, ca. 1,60 Meter großen Mann mit langen schwarzen, nach hinten gegelten Haaren. Er soll eine schwarze Windjacke und eine schwarze Hose getragen haben.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 25 bitten um Hinweise zu dem Verdächtigen unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (jk/kw)


(2021-11-26T13:54:34)

(Erstellt am 26. November 2021 - 13:54 Uhr; aktualisiert 26. November 2021 - 14:33 Uhr)

Onlinespiele

spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - könnt ihr alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen
spiele_exchange_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Kombiniere Steine, erhalte Bonussteine! Schalte in der Level-Auswahl "Endlosspiel" ein: das entspricht der "Exchange-Classic"-Variante.  Jetzt Exchange Challenge spielen
spiele_bubblesnew_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!