• Home
  • Mo, 28. Sep. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Acht Jahre Verzug

Sanierung der Kölner Oper soll im Frühjahr 2023 beendet sein

 

Licht am Ende des Tunnels: Im 2. Quartal 2023 soll die Sanierung von Oper, Kinderoper, Schauspiel und Kleiner Bühne am Offenbachplatz vollendet sein – 12 Jahre nach ihrem Beginn und acht Jahre später als ursprünglich geplant.

 

Das jedenfalls versprach Bernd Streitberger, seit drei Jahren Technischer Betriebsleiter der städtischen Bühnen, am Dienstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit OB Henriette Reker.

Gestiegen sind zwar auch die Baukosten, doch legte er hier deutlich niedrigere Zahlen vor noch vor Jahren befürchtet. Angesetzt waren ursprünglich rund 250 Millionen Euro. Doch schon 2015 kalkulierte man mit 410 Millionen. Bei seinem Amtsantritt nannte Streitberger dann 570 Millionen – ein Betrag, mit de, er auch jetzt auskommen will.

Schuld am Bauschlamassel war vor allem die mangelnde Bauüberwachung durch das Ingenieurbüro Deerns, das auch am neuen, nicht fertig werdenden Berliner Flughafen engagiert war. Die Stadt hat den Vertrag inzwischen gekündigt und klagt auf 28 Millionen Euro Schadensersatz. Vor allem die Beauftragung eines neuen Büros treibe die Baunebenkosten in die Höhe, erklärte Streitberger.

Für die neuen Planungen habe man 5000 Dokumente und Pläne durcharbeiten müssen, schilderte Streitberger den mühsamen Aufarbeitungsprozess. Dabei habe man am Ende sechs Monate als Risiko eingeplant – und bewusst nicht mehr: „Denn dann wird der Rahmen garantiert überschritten.“. Wann nach der Fertigstellung der Spielbetrieb am Offenbachplatz wieder aufgenommen werden kann? Das falle nicht mehr in seinen Aufgaben bereich, so Streitberger. 

Zufrieden mit diesen Angaben zeigte sich die Oberbürgermeisterin. Als sie mit ihrem Amtsantritt 2015 das „toxische Erbe“ Opernsanierung übernommen habe, habe sie zuerst die schon ausgegebene Summe überschlagen und dann entschieden, die Sanierung fortzusetzen. Mit dem jetzt vorgelegten Bericht sei ihr Versprechen von „Transparenz, Ehrlichkeit und Berechenbarkeit“ erfüllt. (js, Foto: imago/Rainer Unkel)

Onlinespiele

spiele_cuboro_riddles_1200.jpg
Cuboro Riddles stellt die Spieler vor eine Reihe kniffliger Herausforderungen in 3D! Mit Cuboro Riddles baut man Kugelbahnen und löst Rätsel, es fördert das räumliche Denken und macht einfach Spaß.  Jetzt Cuboro Riddles spielen!
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen
spiele_exchange_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Kombiniere vier oder fünf Steine und bekomme Bonussteine! Schalte über die Level-Auswahl den "Endlosspiel"-Modus ein - das entspricht der "Exchange-Classic"-Variante.  Jetzt Exchange Challenge spielen