• Home
  • Mi, 17. Jul. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Verlosung

Neue DVD zeigt das Köln der 1980er Jahre

Es sind noch keine 40 Jahre her, als sich Köln von der Industrie- zur Kultur- und Medienstadt wandelte. In seiner jetzt erschienenen jüngsten Dokumentation blickt der Filmhistoriker Hermann Rheindorf auf die für die Stadt so wichtigen und bewegten Jahre 1980 bis 1985 zurück. Wir verlosen 5 Exemplare der DVD.

Grundsteinlegung für Museum Ludwig und Philharmonie (im Zeit- und Kostenrahmen!), Eröffnung von Rheintunnel und Fernsehturm mit Drehrestaurant sowie die Ansiedlung von RTL waren in dieser ersten Hälfte des Jahtzehnts wichtige positive Ereignisse für Kultur, Wirtschaft Infrastruktur. Auch der Baubeginn der Ring-U-Bahn – trotz energischer Proteste. Für die Volksseele am wichtigsten aber wohl die Feierlichkeiten rund um den 100. Jahrestag der Fertigstellung des Domes im Jahr 1980 – ihnen allein ist gut eine Viertelstunde gewidmet.

 

Für schmerzhafte Schlagzeilen sorgte die Schließung zahlreicher Fabriken und die damit verbundenen Entlassungen. Allein die Zahl arbeitsloser Jugendlichen verdreifachte sich in kurzer Zeit auf 9.000. Doch hatten sie ein Sprachrohr: die „Kölner Wochenschau“ und den vom Jugendfilmclub getragene Video-Arbeitskreis „Luurens“. Hier kam Kölns Jugend- und Alternativkultur zu Wort.

Aus zeitlicher Entfernung überraschend selbstkritisch etwa der Bericht über die Zustände in der besetzten ehemaligen Schokoladenfabrik Stollwerck. Hier bekleckerte sich die Stadt wahrlich nicht mit Ruhm, als sie entgegen einer Vereinbarung einige Fabrikgebäude abriss. Was fast vergessen ist: Hier war die Geburtsstätte des „Circus Roncalli“ – damals sogar noch mit einem leibhaftigen Löwen.

Bilder aus der DVD "Das Köln der 80er"

Immerhin blieb eine Stollwerck-Halle noch mehrere Jahre lang ein renommiertes Zentrum für alternative Ausstellungen und Konzerte – etwa mit der Ex-Kölnerin Nico. Überhaupt die Musik: Kölsche (Rock-)Tön eroberten Deutschland – allen voran die Bläck Fööss. Auch HipHop war angesagt. Auf dem Roncalliplatz trafen sich Breakdancer, Skater und Skateboarder und durften dort noch ihre Kunststücke zeigen. Anders als in den bisherigen Kölndokumentationen löst Rheindorf hier die strenge Chronologie etwas auf. Zeigt etwa, wie sich mit Jazzhaus und Filmhaus selbstverwaltete Zentren der Kultur entwickelten.

Filmschätze aus vielen Archiven

Wieder wurde er in zahlreichen Archiven fündig, beim WDR, bei Polizei und Feuerwehr. Privatleute und Amateurfilme überließen ihm ihre Schätze. Mit dem 1. Teil seiner „Filmreise in die 80er Jahre“ setzt Rheindorf nicht nur 110 Minuten Stadtgeschichte zusammen – die DVD ist zugleich ein Stück Mediengeschichte: Der vergleichsweise aufwändige Super-8-Film wurde durch das Video ersetzt. Am Anfang gab die neue Technik noch wacklige und leicht unscharfe Bilder, doch konnte jetzt auch der Laie relativ problemlos Zeitgeschichte im bewegten Bild festhalten.

Auch diese Dokumentation weckt wieder nostalgische Gefühle – doch keine in entfernte Vergangenheiten führen. Viele Betrachter dürften die gezeigten Geschehnisse noch selbst erlebt haben. Das gibt dieser DVD den besonderen Reiz. (js)

Wir verlosen 5 Exemplare der DVD

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Kontaktformular wird geladen ...

 

Onlinespiele

spiele_bubbles_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Eine Kombi aus vier oder fünf Steinen ergibt mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen