• Home
  • Sa, 19. Okt. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Schramma und Reinarz erinnern sich

"Der Stadtarchiv-Einsturz quält uns noch immer"

 

Der Einsturz des Stadtarchivs liegt fast genau zehn Jahre zurück. Doch er bewegt die Kölner noch immer. Für Ex-Ob Fritz Schramma und Walter Reinarz, die damals in der Verantwortung durch ihre Ämter standen, stellte die Tragödie eine Zäsur im Leben dar. Das wurde auch beim Köln-Talk "Loss mer schwade" deutlich. Denn em Hähnche bezog das Duo bei Moderator Stefan Jung offen Stellung.

 

"Ich saß in meinem Büro und der Projektleiter rief an: Da ist ein Haus eingestürzt. Wenige Minuten später stand ich am Stadtarchiv und hab das gesehen", so der Ex-KVB-Vorstand über den Moment des Dramas. Auch Schramma erinnerte sich: "Ich war an dem Tag mit meiner Frau in Österreich im Urlaub. Da kriegte ich mittags auch die Nachricht und bin nachts nach Köln gekommen und habe den Urlaub abgebrochen." 14 Tage vorher war Schramma noch im Archiv gewesen.

"Es ist immer noch sehr ein schwieriges Thema für mich. Man hat Menschen kennengelernt, die sich anders dargestellt haben. Es hat viel Unehrlichkeit stattgefunden", gestand Reinarz, der seinerzeit abberufen worden war, "es war ein Einschnitt in meinem Leben. Das wünsche ich keinem. Es hat mich als Mensch geprägt."

Auch Schramma fühlt ähnlich: "Es hat dazu geführt, dass ich nicht weitermachen wollte. Viele wollten diese schlimme Situation politisch und medial ausnutzen um andere zu Sündenböcken zu machen. Mit der Familie kam ich dann zu der Entscheidung, mit der Politik Schluss zu machen. Am Ende bleibt ein bitterer Geschmack, weil nicht die richtigen Leute beim Verfahren getroffen worden sind."

Der frühere OB ließ durchblicken: "Ich bin mit meiner Frau Nacht für Nacht unterwegs gewesen, wir haben uns um die Familien der Opfer gekümmert. Meine Frau leidet noch immer an dieser Situation. Es war wie bei unserem Sohn, der sinnlos gestorben und verunglückt war."

Ganz zurückziehen will sich Schramma aus der Öffentlichkeit zukünftig aber nicht. "Den Mund", sagt er, "lasse ich mir nicht verbieten." (red, Bopp)

Onlinespiele

spiele_bubbles_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Eine Kombi aus vier oder fünf Steinen ergibt mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen