• Home
  • So, 29. Mär. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Freizeitpark Efteling

Hinter den Kulissen: So ensteht die neue Achterbahn Max & Moritz

Für dieses Jahr haben sich zwei neue Bewohner im Freizeitpark Efteling angekündigt: Max und Moritz. Die beiden Lausbuben aus Wilhelm Buschs Bildergeschichte bekommen eine eigene Achterbahn.

Der Bau ist in vollem Gange, denn schon in diesem Frühjahr wird die neue Attraktion eröffnet. In unserer fünfteiligen Serie geben wir euch vorab spannende Einblicke in die Entstehung der neuen Achterbahn.

Der Erfinder der Streiche: Wer war Wilhelm Busch?

Neuer Zweitwohnsitz: Die berühmten Lausbuben Max und Moritz leben ab dem Frühling 2020 auch im niederländischen Freizeitpark Efteling – und treiben dort rund um eine neue Familien-Achterbahn ihren Schabernack.


Max und Moritz machen auch vor diesem Text nicht halt und verschmieren alle Absätze mit Tinte!
Klicke auf "Lasst den Quatsch" bis die Beiden ihre Streiche beenden!

Erfunden hat die beiden "bösen Buben" Wilhelm Busch. Der Maler, Zeichner, Autor und Humorist veröffentlichte die Streiche von Max und Moritz 1865 -und sorgte zunächst für Empörung. Warum? Die Geschichten widersprachen komplett dem tugendhaften Bild der braven Kinder, das Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland vorherrschte. Doch dem Erfolg des Buches tat dies keinen Abbruch: Die Streiche wurden in über 200 Sprachen und Dialekte übersetzt.

Jetzt Tickets kaufen für den Freizeitpark Efteling

Ganz nebenbei gilt Wilhelm Busch seit Max und Moritz als Erfinder der Comics. Seine lautmalerische Sprache ("Rickeracke", "Ritzeratze", "Knusper, knasper") ist Vorläufer der "Rums" und "Krawumms" in den modernen Comics. Dabei wäre Busch viel lieber Kunstmaler geworden. Er bewunderte die Gemälde von Rembrandt, Rubens, Vermeer und anderen großen Meistern, scheiterte aber an seinem eigenen Anspruch ihnen nachzueifern. Dafür gelang ihm mit Max und Moritz der Sprung in die literarische Unsterblichkeit.

Spurensuche im Geburtsort von Wilhelm Busch

 

Zwei Mitarbeiter von Efteling haben sich jetzt auf die Spuren dieses Multitalents begeben: Robert-Jaap Jansen, Designer der Max & Moritz-Achterbahn, und Sprecherin Karin Koppelmans haben den Geburtsort von Wilhelm Busch besucht - das Dorf Wiedensahl in der Nähe von Hannover. Bei einem Spaziergang haben sie die ländliche Atmosphäre dieses "klimperkleinen Plätzchens" aufgesogen und im Geburtshaus viele Details über das Leben des Künstlers erfahren.

Die Pläne für die neue Efteling-Achterbahn sind bei Museumsleiterin Frauke Quurck und Wiedensahls Bürgermeisterin Anneliese Albrecht übrigens sehr gut angekommen. Auch die Tatsache, dass Efteling der Geschichte von den bösen Buben eine eigene Note verleiht…

Weitere Einblicke in die Entstehung der neuen Achterbahn Max & Moritz bekommt ihr am 26. März. Dann erscheint hier auf koeln.de der nächste Teil unserer fünfteiligen Serie. Welche Attraktionen und Angebote es sonst noch im Freizeitpark zu entdecken gibt, erfahrt ihr auf efteling.com.  (Foto: De Efteling B.V.)

Das Making-of zur Achterbahn "Max & Moritz" - Folge 2