• Home
  • Mo, 18. Okt. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Essen und Trinken in Köln

WICHTIGE INFO: Bitte informiert euch vor dem Besuch eines Restaurants, eines Biergartens, einer Bar oder eines anderen gastronomischen Betriebes über die dortigen Öffnungszeiten und individuelle betriebliche Regelungen.


Die besten Restaurants in und um Köln, um Wild zu essen

Wild und Crossover

Der vierte König (in Köln)

Im Herbst und Winter steht in vielen Restaurants Wild ganz weit oben. Auch Kölner Köche bereiten Wildspezialitäten. Rund um Köln liegt man mit Hirsch, Reh oder Wildschwein noch besser. Dies sind die besten Restaurants, um Wild zu essen.

Wild aus der Crossoverküche: Die Küche Frankreichs mit indischem Einschlag - das bietet der vierte König in Sülz. Beispiel gefällig? Kalbsrücken mit Szechuan-Pfeffer-Kruste, gebackenem Kürbis und Okragemüse verbindet die Gerichte Europas mit denen des Subkontinents. Wenn es um Wild geht, geht der gewürzintensive Einfluss der indischen Küche jedoch zurück, da wird es eher klassisch.

Es gibt keine besondere Wildkarte, man findet die Gerichte auf den Speisekarten und kann sich so sein wildlastiges Menü mit Maronensuppe, Hasenrücken und Bratapfeltörtchen zusammenstellen. Drei Gänge des Menüs kosten 45 Euro, vier Gänge 53 Euro und fünf Gänge 59 Euro. (Foto: IMAGO/ZUMA Press)

Hier findet ihr Adresse und Öffnungszeiten