• Home
  • Sa, 1. Okt. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Jahresbilanz und interessante Aussichten

RheinEnergie erntet bald Strom vom Straßenrand

Von

Die Kölner RheinEnergie AG hat das Geschäftsjahr 2012 "erfolgreich abgeschlossen". Bei einem Unmsatz von 3,657 Milliarden Euro erwirtschaftete das Unternehmen ein Ergebnis nach Steuern von 172 Mio Euro, von denen 120 Mio Euro an die Stadt Köln fließen.

Die Zahlen liegen etwas unter denen des Vorjahres, auch die Zukunft werde nicht einfach, erläuterte RheinEnergie-Chef Dr. Dieter Steinkamp.

Von "einer neuen Bundesregierung" erwarte er eine deutlich verlässlichere und klarere Position zur "Energiewende". Zur Zeit würden Großkonzerne und Großbetriebe dramatisch bevorzugt gegenüber regionalen Versorgern, Mittelständlern und besonders Privatkunden.

Steinkamp: "Seit 1998 betrug die von den Versorgern veranlasste Strompreiserhöhung 10 Prozent, die staatlich veranlassten Steuern und Abgaben stiegen im selben Zeitraum um 240 Prozent. Das darf so nicht weiter gehen."

Trotz des schwierigen Umfeldes sieht sich die RheinEnergie für die Zukunft gerüstet. Nach Inkraftnahme des neuen Gaskraftwerkes Niehl III habe das Unternehmen einen Eigenerzeugungsanteil von 60 Prozent.

Niehl III werde nicht nur Strom produzieren, sondern via Kraft-Wärme-Kopplung auch Fernwärme für 30.000 Einfamilienhäuser erzeugen. Beim Bau der Leitungen erhofft die RheinEnergie eine Anschubfinanzierung durch das Land.

Niehl III spiele auch eine herausragende Rolle bei der "Energiewende", weil es innerhalb von Sekunden Leistung bereitstellen könne, wenn erneuerbare Energien aus Sonne und Wind nicht zur Verfügung stünden. Künftig müsste auch diese Bereitstellungsleistung honoriert werden. Steinkamp sprach sich für ein marktwirtschaftliches und transparentes Auktionsmodell aus, wie es vielfach bereits existiere. 

Die RheinEnergie investiert aber auch selbst in alternative Energien. Am bereits vorhandenen Standort Köln-Merheim soll ein Holz-Heizkraftwerk entstehen. Das verfeuerte Holz stammt aus dem Grünschnitt an Straßen, Wegen und aus Parks in Köln. Sollte mehr Material benötigt werden, werde das aus dem Kölner Umland zugekauft, auch hier ausschließlich nachwachsende Rohstoffe.

Das Heizkraftwerk werde rund sieben Megawatt Strom und Wärme liefern, der Strom fließe direkt ins Kölner Netz, die Wärme in das Fernwärmenetz von Merheim.

Falls Sie also künftig mal wieder im Stau stehen, weil in Ihrer Straße die Bäume beschnitten werden: Ganz cool bleiben, vielleicht wird da ja gerade die Wärme für Ihren nächsten Winter geerntet. 

(Weitere Infos zur RheinEnergie)

Onlinespiele

spiele_mahjong-koelsch-foto_1200.jpg
Mahjong op kölsche Aat - könnt ihr alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen
spiele_exchange_1200.jpg
Bilde Reihen aus mindestens drei Steinen. Kombiniere Steine, erhalte Bonussteine! Schalte in der Level-Auswahl "Endlosspiel" ein: das entspricht der "Exchange-Classic"-Variante.  Jetzt Exchange Challenge spielen
spiele_bubblesnew_1200.jpg
Schieß Deine Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bring sie so zum Platzen.  Jetzt Bubbles spielen!