• Home
  • Mi, 15. Aug. 2018
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Sport hält fit und gesund bis ins hohe Alter

Im Prinzip sind es immer dieselben Ausreden, warum keine Zeit für regelmäßige Bewegung oder gar für einen festen Termin für sportliche Aktivitäten bleibt. Da sind die langen Arbeitszeiten, die davon abhalten, ins Schwimmbad zu gehen. Oder das Fitness-Studio liegt am anderen Ende der Stadt und ist somit unerreichbar. Kurzum: Körperliche Ertüchtigung wird im Allgemeinen für entbehrlich gehalten, darum ist für uns alles andere stets wichtiger.

Fakt ist aber, dass gerade Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder Radfahren dem Wohlbefinden ausgesprochen zuträglich sind, das Herz-Kreislauf-System in Schwung halten und - einfach vor der eigenen Haustür gestartet werden können.

Für jeden die passende Sportart

Zunächst sollten Sie sich selbst ganz ehrlich die Frage beantworten, welche Sportart Ihnen Spaß machen würde. Nur so bleibt man am Ball, auch wenn das Wetter gerade mal nicht zum Wandern oder Laufen einlädt.

Im Vorfeld sollten Sie Ihren Hausarzt befragen, welche Art der Bewegung Ihre Gesundheit dauerhaft unterstützt und welche - vielleicht auf Grund von Vorerkrankungen - kontraproduktiv oder gar gefährlich sein könnte. Er kennt Sie gut und wird Sie mit Rat und Tat bei Ihrem Vorhaben unterstützen.

Probieren Sie doch einfach verschiedene Sportarten aus! Sportgeräte wie etwa Fahrräder lassen sich ausleihen, nehmen Sie das Schnupperstunden-Angebot des Fitnessstudios in Anspruch und treffen Sie Gleichgesinnte aller Altersgruppen im örtlichen Schwimmbad.

Man ist niemals zu alt, um etwas Neues anzugehen. Für den einen ist es dann eher das Krafttraining, bei dem er sich auspowern kann. Ein anderer findet einen Ausgleich beim Reiten oder Jogging. Wichtig ist, den Sport als feste Größe in den Alltag zu integrieren, dann lässt sich das Vorhaben, fit und gesund zu werden und zu bleiben, auch dauerhaft umsetzen. Und wer das Richtige für sich gefunden hat, kann innerhalb kurzer Zeit gar nicht mehr verstehen, wie er es einmal ohne "seinen Sport" ausgehalten hat.

Das Immunsystem stärken und Unfällen vorbeugen

Dass sportliche Aktivitäten an der frischen Luft nicht nur Körper und Geist fit machen und halten, ist bewiesen. Wer sich Wind und Wetter aussetzt, stärkt zudem die Immunabwehr und wird seltener krank. Fakt ist aber auch, dass speziell ältere Menschen, die sehr aktiv sind, sich einfach anders bewegen. Man kann sagen, dass Sport und Bewegung die Knochen, Gelenke und Muskeln geschmeidiger und dehnbarer halten, so dass ein Sturz häufig vermieden werden kann. Und wer sich so sicher im Alltag bewegt, kommt auch länger ohne fremde Hilfe zurecht und erhält sich sein soziales Umfeld.

Für Gesundheit und Fitness ist man nie zu alt - und auch nie zu jung

Kinder und junge Menschen betreiben oftmals Sport, ohne es wahrzunehmen. Da ist beispielsweise der Schulweg, der mit dem Rad bewältigt wird. Oder auch der Schulsport selbst, der regelmäßig stattfindet. Jungs und Mädchen fahren Inlineskates oder gehen ins Freibad. In jungen Jahren fällt es leicht, sich zu bewegen. Es macht sogar Spaß, auf dem Bolzplatz hinter dem Ball herzulaufen.

Aber wer nicht gerade in einem Sportverein organisiert ist, verliert im Erwachsenenalter schnell den Anschluss. Und ist man erst einmal aus der Übung, werden umgehend die oben genannten Ausreden bemüht. Dabei ist es einfach, im wahrsten Sinne des Wortes am Ball zu bleiben. Setzen Sie sich Ziele! Eines davon kann das Deutsche Sportabzeichen sein. Wenn Sie regelmäßig darauf hinarbeiten und das notwendige Training dafür absolvieren, ist das schon mal eine gute Basis. Und dieses Ehrenabzeichen kennt kein Alter. Sowohl junge Menschen als auch Sportler älterer Generationen treffen sich hier.

Sport, Gesundheit und Gewichtsreduktion

Unzählige Frauen und Männer jedes Alters kämpfen gegen zu viele Pfunde und die damit verbundenen Risiken. Neben der starken Belastung des Herz-Kreislauf-Systems und der ständigen Überbeanspruchung des Skelettes kommt die Gefahr, an Diabetes Typ II zu erkranken, noch hinzu. Dabei ist es inzwischen wissenschaftlich belegt, dass eine Gewichtsreduktion maßgeblich zur Verringerung der genannten Gefahren beitragen kann. Überdies senkt regelmäßige körperliche Bewegung das Diabetesrisiko deutlich, auch bei Menschen ohne Übergewicht.

Vielleicht ist ein korpulenter Mensch zunächst nicht in der Lage, sich zu bewegen wie ein schlanker oder normalgewichtiger. Hier sieht die körperliche Aktivität gerade anfangs anders aus und macht medizinische Beratung und Unterstützung erforderlich. Aber auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Sport und Bewegung und die damit verbundenen Kalorienverbrennung wirken sich positiv auf die Gewichtsabnahme aus. Wer weniger Ballast mit sich herumträgt, wird beweglicher und lebt auf Dauer gesünder. Der sich ergebende positive Kreislauf gilt für junge sowie für ältere oder alte Menschen gleichermaßen.

Fazit: Sport in jeder Form macht Spaß und hält körperlich gesund und geistig fit. Es ist nie zu spät, aber auch niemals zu früh, damit zu beginnen.

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen