• Home
  • Di, 19. Jan. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Hochzeit

Corona hält die Kölner nicht von der Eheschließung ab

Trotz strengerer Corona-Maßnahmen geben sich die Kölner auch 2021 das Ja-Wort. Laut Stadt Köln sind für dieses Jahr bereits 175 Eheschließungen angemeldet. Allerdings müssen Brautpaare mehr Regeln als bisher bei der Trauung beachten. 

Die Kölner sind nach wie vor in Heiratslaune. Im Vergleich zu vorherigen Jahren bleibt die Zahl der Eheschließungen etwa gleich. Im Januar letzten Jahres waren es 223 Anmeldungen, während sich im gleichen Monat 2019 157 Paare registriert haben. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es jedoch strengere Regeln zur Personenzahl. Neben dem Brautpaar und dem Standesbeamten sind in Köln nur noch eigene, im selben Haushalt lebende Kinder zugelassen. Trauzeugen oder Fotografen dürfen nicht mehr mit dabei sein. Sollte eine Übersetzung dringend notwendig sein, darf auch ein Dolmetscher dazukommen.

  

Weiterhin gilt die Mund-Nasen-Bedeckung und ein Mindestabstand von 1,5 m der Traugesellschaft zum Ehepaar im Rathaus. Während der Zeremonie dürfen Braut und Bräutigam die Masken abnehmen. Ein Bützje ist also erlaubt. Auch wenn andere Verwandte und Freunde nicht dabei sein können, kann die Hochzeitsfeier über das eigene Smartphone gestreamt werden. So sind die Liebsten wenigstens virtuell dabei (Foto: imago images/ epd).