• Home
  • Sa, 25. Jun. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de
WICHTIGE INFO: Wegen der Coronapandemie gibt es weiterhin Einschränkungen in Köln.

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Köln und NRW

Jurassic World 3: Ein neues Zeitalter 3D

  • Land
    USA
  • Länge
    147 Minuten
  • Jahr
    2022
  • FSK
    12
  • Regie
    Colin Trevorrow
  • Darsteller
    Sam Neill, Bryce Dallas Howard, Chris Pratt
  • Genre
    Abenteuer

Vier Jahre ist es her, dass die Insel Isla Nubla zerstört und das Festland zur neuen Heimat der Dinosaurier wurde. In einem empfindlichen Gefüge kämpfen Menschen und Urzeitechsen um die Dominanz. Währenddessen setzen sich Dino-Trainer Owen Grady und Claire Dearing für ein friedliches Miteinander ein und finden Unterstützer. Für die beiden beginnt ein überwältigendes Abenteuer, das sie rund um den Globus führt.

Bewertung durch die FBW

Seit 1993 verbreiten nun schon die Dinosaurier, die als biologische DNA-Experimente begannen, ihren Schrecken auf der Kinoleinwand. Was könnte also besser als Abschluss der neuen Trilogie geeignet sein als zu den Anfängen zurückzukehren, die damals den Startstoß für ein weltweites Kinophänomen gesetzt haben? Die Macher*innen rund um Regisseur Colin Trevorrow machen genau das, indem sie für JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER die Helden der neuen Trilogie mit den ikonischen Helden des allerersten Teils der alten Trilogie zusammenbringen. Diese explosive und höchst unterhaltsame Mischung, wenn Chris Pratt als Dino-Dompteur auf den ewigen Zyniker Ian Malcolm trifft und wenn sich Laura Dern und Sam Neill nach all der Zeit wiederbegegnen, um sich erneut auf die Spuren der mächtigen Urtiere begeben, macht deutlich, wie sehr all die verwobenen Handlungsstränge ineinander greifen. Dabei setzt die Handlung kurz nach Ende des zweiten Teils an, ein geschickt verpacktes Recap - im Rahmen einer TV-Reportage - lässt auch Neueinsteiger gut in die Handlung kommen. Die Actionszenen und die Dinosaurier-Sequenzen sind gewaltig und beeindruckend, die Locations exotisch und abwechslungsreich, immer untermalt von einem großen Score, der die Handlung emotional unterstützt, aber nie dominiert, sowie von eindrucksvollen Soundeffekten, die einen wohlig-unterhaltsamen Schauer erzeugen. Das Ensemble, angeführt von Laura Dern, Sam Neill, Jeff Goldblum, Bryce Dallas Howard und Chris Pratt, harmoniert bestens. Und für Fans der Reihe sind zahlreiche liebevolle Easter Eggs als Verweise auf die ersten Filme versteckt, die es lohnen, ganz genau hinzusehen....mehr

Diese Rezension wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden verfasst.