• Home
  • Do, 1. Dez. 2022
  • Stadtplan
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Einfach mal was Schönes

  • Land
    Deutschland
  • Länge
    116 Minuten
  • Jahr
    2022
  • FSK
    12
  • Regie
    Karoline Herfurth
  • Darsteller
    Ulrike Kriener, Nora Tschirner, Milena Tscharntke
  • Genre
    Romantikkomödie

Die Radiomoderatorin Karla ist schon fast 40 und hat noch immer nicht den Mann gefunden, mit dem sie eine Familie gründen möchte. Dabei hätte sie so gerne Kinder. Kurzerhand beschließt sie, alleine ein Kind zu bekommen. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ihre Familie, die diese Entscheidung nicht mitträgt. Als sie sich dann auch noch in Ole verliebt, der deutlich jünger ist als sie, steht ihre Welt Kopf und sie sucht Rat bei ihren Freundinnen.

Bewertung durch die FBW

Mit ihrer bereits vierten Regiearbeit beweist Karoline Herfurth, dass sie das Genre der romantischen Komödie traumwandlerisch beherrscht. Die Figuren sind mit Liebe gezeichnet und geschrieben (Drehbuch Monika und Tim Hebborn), und die Chemie zwischen den Darsteller:innen, allen voran Herfurth selbst als Karla mit ihren Leinwandschwestern Nora Tschirner und Milena Tscharntke und ihrer besten Freundin, gespielt von Jasmin Shakeri, stimmt, es sprüht nur so vor Energie und Spielspaß auf der Leinwand. Auch Ulrike Kriener als frustrierte, alkoholkranke Mutter und Herbert Knaup als vor jedem Konflikt resignierender Vater sind großartig besetzt. Ob Situationskomik, screwballartige Dialoge oder sich slapstickartig steigernde kleine Alltagskatastrophen - Herfurth kennt das Genre gut und spielt stilsicher mit den zentralen Elementen. Dazu erzählt das Drehbuch eine Geschichte, die sich auch mit existenziellen Problemen und Konflikten beschäftigt: Ist es egoistisch, Mutter sein zu wollen, auch ohne Beziehung? Warum stellen Frauen ihre Wünsche immer hinten an, sobald ein Mann ins Spiel kommt? Und was genau ist es, was auch Familien jenseits jedes Bilderbuchklischees zusammenhält? All diese Fragen und Themen sind es, die EINFACH MAL WAS SCHÖNES zu einem Film machen, der wunderbar leichtfüßige Unterhaltung mit Tiefgang verbindet. So geht einfach schönes Kino....mehr

Diese Rezension wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden verfasst.