• Home
  • Mo, 16. Mai. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de
WICHTIGE INFO: Wegen der Coronapandemie gibt es weiterhin Einschränkungen in Köln.

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Köln und NRW

Downton Abbey 2: Eine neue Ära

  • Land
    Großbritannien
  • Länge
    124 Minuten
  • Jahr
    2022
  • FSK
    o.A.
  • Regie
    Simon Curtis
  • Darsteller
    Maggie Smith, Imelda Staunton, Dominic West
  • Genre
    Drama

Als ein Filmteam nach Downtown kommt, um auf dem Anwesen von Lady Mary einen Tonfilm zu drehen, kommt Leben in das kleine Städtchen. Um sich von dem Tumult zu erholen, folgen die Crawley-Familie und ihr Dienstpersonal einer Einladung der Gräfin-Witwe Lady Violet an die Côte d'Azur. Dabei dürfen natürlich Liebe und Leidenschaft ebenso wenig fehlen, wie Intrigen und Machtspiele.

Bewertung durch die FBW

Wie schon der erste erfolgreiche Kinofilm rund um Downton Abbey setzt auch EINE NEUE ÄRA direkt am Ende der vorangegangenen Handlung an. Und auch wenn es beim Zusehen ein Vorteil ist, bereits mit den vielen Erzählsträngen und Charakteren vertraut zu sein, so kann man den Film auch ohne Vorkenntnisse als ein mit viel Liebe zum Detail ausgestattetes und mit herrlich schwelgerischen Bildern gefilmtes Kostümdrama genießen, das neben den vielen Schauwerten in England und Südfrankreich auch einiges über die Zeit erzählt, in der der Film spielt. Ob die Einführung des Tonfilms im sehr unterhaltsamen Nebenhandlungsstrang rund um den Filmdreh, oder die sich verändernden Machtverhältnisse im Land, die auch die Stellung des Adels mehr und mehr hinterfragen - die 1930er sind DIE NEUE ÄRA, der sich eben auch die Bewohner von Downton stellen müssen. Die Dialoge sind wie immer mit augenzwinkernd spitzer Feder getränkt von einer gravitätischen Noblesse Oblige, die sich bis in die Dienerschaft fortsetzt (allen voran Mr. Carson, der ganz und gar "not amused" die Dreharbeiten im Haus des Lords beaufsichtigt). Getragen werden sie von einem eingespielten und sich blind verstehenden Ensemble, angeführt von der ewig grandiosen Dame Maggie Smith, die in einem ganz besonderen Erzählstrang eine entscheidende Rolle spielt. Ergänzt wird das erfahrene Team von erfrischen anderen Figuren wie etwa dem Regisseur des Films (gespielt von Dominic West), dessen Hollywood-Charakter so gar nicht zu dem Verhaltenskodex auf Downton passen will. Doch in der Begegnung zwischen alter und neuer Welt liegt der besondere Reiz dieses Films, der die Rückkehr nach Downton zu einem wahrhaft vergnüglichen Erlebnis werden lässt....mehr

Diese Rezension wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden verfasst.