schließen ×
Wir gestalten unseren Webauftritt neu. Diese Seite wird noch überarbeitet.
  • Home
  • So, 29. Jan. 2023
  • Stadtplan
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Die Mucklas ... und wie sie zu Pettersson und Findus kamen

  • Land
    Deutschland, Luxemburg
  • Länge
    81 Minuten
  • Jahr
    2022
  • FSK
    o.A.
  • Regie
    Ali Samadi Ahadi, Markus Dietrich
  • Darsteller
    Uwe Ochsenknecht, Christine Urspruch, Stefan Kurt
  • Genre
    Abenteuer

Die Mucklas sind kleine Kobolde, die gerne Dinge klauen und mit ihnen basteln oder an ihnen herumschrauben. Svunja, Tjorben und Smartö wohnen in einem Krämerladen und kommen dort auch gut zurecht, doch dann stirbt der Besitzer und ein Kammerjäger kümmert sich darum, dass das Chaos damit ihr Lebensraum verschwindet. Die drei Kobolde machen sich auf die Suche nach einer neuen Bleibe, doch die Welt da draußen ist gefährlicher als sie dachten.

Bewertung durch die FBW

Ganze Generationen an Kindern haben die kleinen wuseligen Mucklas, die bei Pettersson und Findus zu Hause sind, schon als Sidekicks ins Herz geschlossen. Nun erhält die lustige Chaosbande ihr eigenes Abenteuer - und zeigt damit, dass sie völlig zurecht im Mittelpunkt des Geschehens stehen kann. Die Regisseure Markus Dietrich und Ali Samadi Ahadi, der schon für die erfolgreichen ersten drei Pettersson und Findus-Abenteuer die Regie übernahm, laden zusammen mit dem Drehbuchautoren und Produzenten des Films, Thomas Springer, in die faszinierende Welt der Mucklas ein, die liebevoll bunt und anarchisch chaotisch gezeichnet ist. Das Erzähltempo wechselt in gutem Rhythmus ab zwischen rasanten und ruhigen Momenten, auch spannungsvolle Sequenzen werden kindgerecht und somit auch schon geeignet für ein Vorschulpublikum aufgelöst, dazu passt sich der schöne Score gut der animierten Welt an. Die Mischung aus Real- und Animationsfilm funktioniert wunderbar, auch die "menschlichen" Darsteller:innen überzeugen mit großer und federleichter Spielfreude, allen voran Uwe Ochsenknecht als an den Mucklas verzweifelnder Kammerjäger und Christine Urspruch als seine Traumfrau, deren Herz es zu erobern gilt. Und natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Stefan Kurt als Pettersson und dem kleinen Findus, die das neue Zuhause für die liebenswerten Mucklas bilden. Die Synchronstimmen der drei kleinen Abenteurer sind perfekt gewählt, vor allem Ahadi selbst als kleiner Smartö ist entzückend und trifft das Besondere der Sprache irgendwo zwischen Baby und Kleinkind auf den Punkt genau - womit er für ganz viele Lacher sorgt. Und neben all dem Spaß verbreiten DIE MUCKLAS zusätzlich noch positive Botschaften, die für das junge Publikum genau richtig sind: Dass es wichtig ist, zusammenzuarbeiten, auch wenn man grundverschieden ist. Dass man nie aufgeben soll, auch wenn alles zunächst ganz schwierig ist. Und dass man der jüngeren Generation ruhig etwas zutrauen soll. Denn die weiß ganz genau, wo es langgeht....mehr

Diese Rezension wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden verfasst.