• Home
  • Sa, 10. Apr. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

17. Mai 2014 bis 07. September 2014

Von Istanbul bis Yokohama

Termin: 17. Mai bis 07. September
Tickets: 9 Euro; ermäßigt 5 Euro
Ort: Museum für Ostasiatische Kunst

Einmal von Istanbul über Alexandria nach Singapur, sekundenschnell und ohne Jetlag - dafür muss man sich nur von den seltenen historischen Fotografien an der Hand nehmen lassen, die das Museum für Ostasiatische Kunst zu seinem 100. Geburtstag vorstellt.

Als 1913 das Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) in Köln zum ersten Mal für Besucher öffnete, lautete die Botschaft der Museumsgründer Adolf und Frieda Fischer: Kunst aus Asien ist unserer ebenbürtig. Mehr noch: Es gibt so etwas wie eine "Weltkunst"; an die ein und dieselben Maßstäbe angelegt werden können. 100 Jahre später präsentiert das Museum erstmalig eine handverlesene Auswahl historischer Fotografien, die Asien in den Jahren 1839-1900 zeigen. Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

In ihrer malerischen Schönheit bezeugen sie das hohe künstlerische Niveau der frühen Fotopioniere, verweisen aber gleichzeitig schmerzlich auf den unwiederbringlichen Verlust alter, gewachsener Kulturen im Laufe des 20. Jahrhunderts. In seltenen Momentaufnahmen treten alte Reiserouten der frühen Globetrotter aus dem Nebel des Vergessens, und der oft unterschätzte Einfluss Fernosts auf die Europäische Moderne wird erahnbar. (Foto: Unbekannt - Mit Terami-Bällen jonglierende Frau - via Museum für Ostasiatische Kunst Köln)

Jetzt schon in die Ausstellung spinksen:

(zuletzt aktualisiert: 9. September 2014 - 11:13 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

a001-iribe-19082.jpg
Grafikdesign aus Paris

Art Déco

Das Käthe Kollwitz Museum zeigt bis zum 2. Mai über 100 Druckgrafiken der Sammlung des Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe und lädt Besucher auf eine Reise in des glanzvolle Paris der 1920er ein.  mehr
Unbenanntfff.png
Mit rund 200 ausgewählten Arbeiten ermöglicht das Kölner Museum für Angewandte Kunst einen Einblick in 50 Jahre dänisches Schmuckdesign.  mehr
AW_Selfportrait.jpg
12.12.2020 - 13.06.2021

Andy Warhol Now

Andy Warholt gilt als der bekannteste Vertreter der Pop Art, zu seinen ikonischen Motiven zählen unter anderem Marilyn, Campell's Suppendose oder Coca-Cola-Flaschen. Das Museum Ludwig zeigt über hundert seiner Werke in der Ausstellung "Andy Warhol Now".  mehr
Sisi_Ulric_Grob.jpg
24.10.2020 - 04.07.2021

Sisi privat. Die Fotoalben der Kaiserin

Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt Sisi, sammelte in den 1860er Jahren Porträtfotografien - vor allem junger Frauen. Das Museum Ludwig verwahrt achtzehn ihrer Alben mit etwa 2.000 Fotografien, die bis zum 4. Juli 2021 in der Austellung "Sisi privat" zu sehen sind.  mehr
rba_d054218_04.jpg
Die Russische Avantgarde bildet mit 600 Arbeiten aus der Zeit von 1905 bis 1930 neben Pop Art und Picasso einen Sammlungsschwerkpunkt des Museum Ludwigs. Mit der Studioausstellung "Orginal und Fälschung" zur Russischen Avantgarde stellt sich das Museum Ludwig bis zum 3. Januar 2021 den Fragen nach Authentizität in seiner Sammlung.  mehr
wrm-willem-van-diest-1650-59-1200.jpg
Wallraf-Richartz-Museum

Poesie der See

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eine der reichsten Nationen der Welt - vor allem wegen ihrer Seefahrer.  Und so war die Marine bevorzugtes Objekt von Hunderten Malern, die in diesem "Goldenen Zeitalter" zeitweise 70.000 Bilder pro Jahr produzierten. Einen Ausschnitt aus diesem reichen Schaffen zeigt das Wallraf-Richartz-Museum bis zum 24.05.2021 unter dem Titel "Poesie der See".  mehr