• Home
  • Do, 24. Jun. 2021
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Photographien der 1920er bis 1940er Jahre

Friedrich Seidenstücker - Leben in der Stadt!

Termin: 01.06.2021 - 14.08.2021
Tickets: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro
Ort: Käthe Kollwitz Museum

Der Fotograf Friedrich Seidenstücker zählt zu den bedeutenden Chronisten des Alltagslebens im Berlin der Weimarer Republik. Vom 1. Juni bis zum 14. August präsentiert das Käthe Kollwitz Museum Köln 100 Werke aus der Stiftung Ann und Jürgen Wilde, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, und lädt seine Besucherinnen und Besucher dazu ein, Friedrich Seidenstücker auf seinen Spaziergängen durch das Berlin vor 100 Jahren zu begleiten.

Seine atmosphärischen Fotografien, meist entstanden auf seinen Streifzügen durch die Stadt, erzählen von scheinbar beiläufigen Ereignissen und Begebenheiten: vom Sonntagsvergnügen und vom Arbeitsalltag, von Kinderspielen auf der Straße und vom Treiben auf Bahnhöfen und im Zoo. Seidenstücker zeigt, häufig mit humoristischem Blick, die Menschen und das Leben in der Metropole.

 Seine Aufnahmen machen zugleich die Härten der Großstadtexistenz sichtbar und lassen im Hintergrund immer wieder auch die Gegensätze der sozialen Realität in den Zwischenkriegsjahren durchscheinen. Seidenstückers Fotografien aus den 1920er bis 1940er Jahren sind Bilder des Alltags, frühe street photography, die mit zugewandtem Blick und feinem Gespür die Menschen im sozialen Gefüge der modernen Großstadt dokumentiert.

Die Kunst des Augenblicks

Bis auf wenige Ausnahmen findet der "Momentknipser", wie er sich selbst bezeichnete, seine Motive draußen auf der Straße. Seine berühmt gewordenen Aufnahmen der "Pfützenspringerinnen" repräsentieren als Bildmetaphern die großstädtische Moderne und urbanes Leben.

Mit handlicher Kamera und lichtempfindlichem Objektiv dokumentiert er instinktsicher noch viele weitere Szenen und Gestalten - darunter Kleingewerbler wie Kofferträger, Kutscher und fliegende Händler, Kindermädchen, Müllarbeiter oder Zeitungsverkäuferinnen - bei ihrem täglichen Tun und Handeln, aber auch beim Warten oder Ausruhen.

Besuch online anmelde

"Ich bin ein Ausflugsmensch"

Seidenstücker charakterisiert sich selbst als "Ausflugsmensch" und macht sich auf, seine Bildmodelle an den Wannseestrand oder zur Kirschblüte nach Werder zu begleiten. Sein Lieblingsort ist jedoch der Berliner Zoologische Garten. In seinen hier entstandenen Aufnahmen wird nicht nur die Begeisterung der Tiergartenbesucher sichtbar - manchmal scheinen Betrachter und Betrachtete ihre Rollen zu vertauschen: Ob die Tiere sich wohl auch für die Menschen interessieren?

Die Ausstellung wurde in Kooperation und mit wissenschaftlicher Unterstützung der Stiftung Ann und Jürgen Wilde, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, organisiert und findet im Rahmen des Festivals Photoszene United Köln 2021 statt.

Quelle sowie weitere Informationen unter www.kollwitz.de.

Info: Ab Dienstag, 1. Juni 2021, öffnet das Käthe Kollwitz Museum Köln nach dem Lockdown wieder seine Türen für Besucherinnen und Besucher. Online habt ihr die Möglichkeit, den gesetzlich vorgeschriebenen Besuchstermin zu buchen. An allen Öffnungstagen stehen von 11 bis 18 Uhr Zeitfenster von 90 Minuten zur Verfügung. Der letzte Einlass ist jeweils eine Stunde vorher. Der Nachweis eines negativen Coronatests oder ein Impfnachweis ist nicht erforderlich

(zuletzt aktualisiert: 1. Juni 2021 - 10:59 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

Dortmund_aussen_beschnitten.jpg
Vom 11. Juni bis zum 19. September 2021 zeigt das NS-Dokumentationszentrum die von der Technischen Universität Darmstadt in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum erstellte Ausstellung "Synagogen in Deutschland - Eine virtuelle Rekonstruktion".  mehr
01dddfff.jpg
Mit einer impressionistischen Reise begrüßt das Wallraf-Richartz-Museum Paul Signacs pointillistische Hafenansicht mit dem Titel "Konstantinopel: Yeni Djami" als Dauerleihgabe der Stiftung Kunst im Landesbesitz (NRW) in seiner Sammlung. Die Ausstellung "Bon Voyage, Signac!" zeigt bis zum 22. August neun Signac-Leihgaben sowie rund siebzig impressionistische Gemälde der eigenen Sammlung.  mehr
Friedrich_Seidenstucker_Selbstportrat_mit_Kamera_ca._1925_c_Archiv_Ann_und_Jurgen_Wilde_Zulpich_2021_.jpg
Der Fotograf Friedrich Seidenstücker zählt zu den bedeutenden Chronisten des Alltagslebens im Berlin der Weimarer Republik. Vom 1. Juni bis zum 14. August präsentiert das Käthe Kollwitz Museum Köln 100 seiner Werke und lädt Besucherinnen und Besucher dazu ein, Friedrich Seidenstücker auf seinen Spaziergängen durch das Berlin vor 100 Jahren zu folgen.  mehr
Brennpunkt_Asien.jpg
Bis zum 29. August 2021 präsentiert das Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) "Brennpunkt Asien. Europäische Reisediplomatie und Kolonialismus in Fernost". Die Ausstellung widmet sich Reiseberichten vom 17. Jahrhundert bis zur Kolonialzeit und wird durch Porzellan, Malerei, Lackkunst sowie Textilien ergänzt, die den Kulturaustausch zwischen Europa und Ostasien illustrieren.  mehr
Brennpunkt_Asien.jpg
28.05. - 29.08.2021

Brennpunkt Asien. Europäische Reisediplomatie und Kolonialismus in Fernost.

Bis zum 29. August 2021 präsentiert das Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) "Brennpunkt Asien. Europäische Reisediplomatie und Kolonialismus in Fernost". Die Ausstellung widmet sich Reiseberichten vom 17. Jahrhundert bis zur Kolonialzeit und wird durch Porzellan, Malerei, Lackkunst sowie Textilien ergänzt, die den Kulturaustausch zwischen Europa und Ostasien illustrieren.  mehr
Unbenanntfff.png
Mit rund 200 ausgewählten Arbeiten ermöglicht das Kölner Museum für Angewandte Kunst einen Einblick in 50 Jahre dänisches Schmuckdesign.  mehr