• Home
  • Mo, 17. Jan. 2022
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Begegnungen mit Ainu aus dem Norden Japans

Eine Seele in Allem

Termin: 05.11.2021 bis 20.02.2022
Tickets: Eintritt frei
Ort: Rautenstrauch-Joest-Museum

 

Das Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt vom 5. November 2021 bis 20. Februar 2022 die Ausstellung "Eine Seele in Allem - Begegnungen mit Ainu aus dem Norden Japans". Diese widmet sich den Ainu, indigenen Bewohnern Nordjapans, und nimmt ihren Weg nach Anerkennung in den Fokus.

 

Der Besuch einer japanischen Delegation im Herbst 2019, welche "Ainu-Sammlungen" in europäischen Museen dokumentierte, war Anlass für diese Ausstellung. Sie wurde gemeinsam mit einer Vielzahl von Ainu-Aktivisten, Wissenschaftlern und Künstlern entwickelt, um die Stimmen der Ainu hörbar zu machen.

Die Gruppen der Ainu gelten als die indigenen Bewohner Nordjapans, die ursprünglich als Jäger-Sammler-Gemeinschaften überwiegend auf den Inseln Hokkaido und Sachalin lebten. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurden sie von Japan kolonisiert, umgesiedelt und ausgebeutet. Erst nach Mitte des 20. Jahrhunderts besannen sie sich wieder immer mehr auf ihre Traditionen. Das war der Anfang einer Revitalisierungsbewegung, die 2008 zu ihrer Anerkennung als indigene Gruppe und 2019 zu ihrer offiziellen Anerkennung als Minderheit mit eigenen Rechten in Japan führte.

Ausstellungsschwerpunkt auf Revival-Bewegung

In der Ausstellung liegt der Schwerpunkt auf der aktuellen Revival-Bewegung mit einer Vielzahl von Stimmen unterschiedlicher Ainu-Aktivisten. Besucher erfahren mehr über die Geschichte der musealen Sammlung, bekommen einen Einblick in die Glaubensvorstellungen und einen Eindruck von der Schönheit der materiellen Kultur. 

Ein besonderes Highlight stellt ein besticktes Gewand aus Rindenbast aus dem 19. Jahrhundert dar. Traditionell haben textile Techniken bei den Ainu einen hohen Stellenwert und machen es Frauen möglich, ihre Individualität zum Ausdruck zu bringen. Auch zeitgenössische künstlerische Positionen wie die berührenden Arbeiten der Künstlerin und Ainu-Aktivistin Mayunkiki stehen im Zentrum. 

Quelle und weitere Informationen unter www.rautenstrauch-joest-museum.de.

(zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2021 - 15:58 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

40_Jahre_laif_Pressefoto_05.jpg
Zum 40-jährigen Bestehen der Fotoagentur laif zeigt das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) vom 12. März bis 25. September 2022 die Ausstellung "40 Jahre laif - 40 Positionen dokumentarischer Fotografie".  mehr
Unbenanntes_Projekt.jpg
Vom 17. Januar bis 24. April 2022 präsentiert das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) die Ausstellung "The Circle", kuratiert von Dutch Invertuals. 17 internationale Designerinnen und Designer stellen sich der Herausforderung, die Mutter aller Formen neu zu interpretieren.  mehr
02_Tanzende_AinuFrauen.jpg
Das Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt vom 5. November 2021 bis 20. Februar 2022 die Ausstellung "Eine Seele in Allem - Begegnungen mit Ainu aus dem Norden Japans".  mehr
03.jpg
29.10.2021 - 23.02.2022

Linie lernen. Die Kunst zu zeichnen.

Vom 29. Oktober 2021 bis zum 23. Februar 2022 widmet sich das Wallraf-Richartz-Museum in seiner neuen Ausstellung der Kunst zu zeichnen. Parallel zu seiner großen Maltechnikausstellung "Entdeckt!" ermöglicht das Museum dabei einen spannenden Blick auf die Anfänge des Zeichenunterrichts.  mehr
1_Antiphonar.jpg
Vom 26. Oktober 2021 bis 30. Januar 2022 zeigt das Museum Schnütgen die Ausstellung "Von Frauenhand. Mittelalterliche Handschriften aus Kölner Sammlungen" in Kooperation mit der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln.  mehr
03.jpg
Vom 8. Oktober 2021 bis 13. Februar 2022 zeigt das Wallraf-Richartz-Museum die geheimen Tricks von Meistern wie Martini, Cranach, Rubens, Rembrandt, Friedrich, Manet und Monet. Dafür untersuchten seine Kunsttechnologen in den letzten zwanzig Jahren rund zweihundert Gemälde von prominenten Malern.  mehr