• Home
  • Mo, 19. Okt. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

22. bis 27. Juli 2015

Andrea Steffen im Torhaus der Kölner Flora

Termin: 22. bis 27. Juli 2015, jeweils 12 bis 18 Uhr
Tickets: Eintritt frei
Ort: Flora im Botanischen Garten

Zwischen Blumen blüht die Kunst am liebsten: Vom 22. bis 27. Juli ist das Torhaus des Botanischen Gartens gefüllt mit floralen Collagen, Papier- und Holzobjekten der Künstlerin Andrea Steffen.

Passend zur blühenden und rankenden Umgebung dreht sich in den gezeigten Arbeiten der Kölner Illustratorin und Designerin thematisch alles rund um die Pflanzenwelt. Sommerliche Farben, spielerisch aus Papier geschnittene Formen und der vielfältige Charakter von Papier locken besonders Pflanzen- und Papierliebhaber zu einem Besuch in das denkmalgeschützte Bauwerk.

Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Und die Künstlerin, die versteht ihr Handwerk wahrlich: Andrea Steffen ist Illustratorin und Designerin mit besonderer Leidenschaft für Papier. Sie studierte Design mit dem Schwerpunkt Illustration an der Folkwang Universität der Künste und illustriert für unterschiedliche Verlage in Deutschland und Österreich. (Fotos: Pressebilder)

(zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2015 - 15:59 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

AW_Selfportrait.jpg
Andy Warholt gilt als der bekannteste Vertreter der Pop Art, zu seinen ikonischen Motiven zählen unter anderem Marilyn, Campell's Suppendose oder Coca-Cola-Flaschen. Das Museum zeigt über hundert seiner Werke vom 12. Dezember 2020 bis zum 18. April 2021 in der Austellung "Andy Warhol Now".  mehr
57141__200930_4316814_lo.jpg
Am 6. März 1945 marschieren amerikanische Truppen in das linksrheinische Köln ein - damit endet für die dort lebenden Menschen der Zweite Weltkrieg. Die Sonderausstellung "Köln 1945: Alltag in Trümmern" zeigt vom 07. November 2020 bis zum 14. Februar 2021 auf vielfältige Art die unmittelbare Nachkriegszeit in Köln.    mehr
Sisi_Ulric_Grob.jpg
Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt Sisi, sammelte in den 1860er Jahren Porträtfotografien - vor allem junger Frauen. Das Museum Ludwig verwahrt achtzehn ihrer Alben mit etwa 2.000 Fotografien, die bis zum 24. Januar 2021 in der Austellung "Sisi privat" zu sehen sind.  mehr
wrm-willem-van-diest-1650-59-1200.jpg
Wallraf-Richartz-Museum

Poesie der See

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eine der reichsten Nationen der Welt - vor allem wegen ihrer Seefahrer.  Und so war die Marine bevorzugtes Objekt von Hunderten Malern, die in diesem "Goldenen Zeitalter" zeitweise 70.000 Bilder pro Jahr produzierten. Einen Ausschnitt aus diesem reichen Schaffen zeigt das Wallraf-Richartz-Museum bis zum 24.05.2021 unter dem Titel "Poesie der See".  mehr
Museum_RJM_Baustelle_1200_630.horizontal.jpg
Rautenstrauch-Joest-Museum

Die Baustelle

"Die Baustelle" ist ein kollektives Projekt, das die Besucher im RJM bis zum 23. Oktober zum Diskutieren, Nachdenken und Sich-Begegnen einlädt. Wie auf einer Baustelle entwickelt sich das Projekt Schritt für Schritt weiter und verändert dabei ihr Aussehen und ihre Form.  mehr