• Home
  • Di, 7. Jul. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

26. November 2015 bis 28. März 2016

Agrippina – Kaiserin aus Köln

Termin: 26. November 2015 bis 28. März 2016
Tickets: 9 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Ort: Römisch-Germanisches Museum

Zur 2000sten Wiederkehr des Geburtstags von Agrippina der Jüngeren - gemeinhin bekannt als Stadtmutter Kölns - präsentiert das Römisch-Germanische Museum eine kleine, aber hochkarätige Ausstellung mit dem Titel „Agrippina - Kaiserin aus Köln".

Die im November 15 n. Chr. im Oppidum Ubiorum Geborene gilt als Kölner Stadtmutter. Augustus, der erste römische Kaiser, hatte ihren Geburtsort in den letzten Jahrzehnten des 1. Jahrhunderts v. Chr. auf dem Gebiet der heutigen Kölner Altstadt gegründet - als Stützpunkt für eine Eroberung Germaniens bis zur Elbe.

Agrippinas Mutter war eine Enkelin des Augustus, ihr Vater, der Prinz Germanicus, war damals als Feldherr über vier kaiserliche Legionen und als Statthalter im Oppidum Ubiorum stationiert.Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Agrippina die Jüngere und ihre Familie verließen die Rheinregion bereits 16 n. Chr., denn Kaiser Tiberius beorderte den bei den Truppen sehr beliebten Germanicus in den Osten, wo er unter ungeklärten Umständen bald starb.

Agrippina wuchs in Rom im kaiserlichen Haushalt auf und wurde jung mit einem Großneffen des Augustus vermählt. Aus dieser Ehe stammt ihr einziger Sohn, der spätere Kaiser Nero. (Kopf der Agrippina-Statue aus Basalt, Ny Carlsberg Glyptothek Kopenhagen © Ny Carlsberg Glyptothek, Copenhagen/ Ole Haupt)

(zuletzt aktualisiert: 4. April 2016 - 14:19 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

Museum_Ludwig_Brohm_rba_d037014_01_1200x630.gif

Joachim Brohm schuf zwischen 1982 und 1983 die Fotoserie "Ruhrlandschaften", die einen besonderen Blick auf die Umbruchszeit des Ruhrgebietes eröffnet. Elf dieser Aufnahmen zeigt das Museum Ludwig bis zum 27. September in einer Präsentation im Fotoraum.

 mehr
Das Kölner Mittelalter-Museum Schnütgen präsentiert eine echte Entdeckung: Arnt, den geheimnisvollen Skulpturen-Schnitzer vom Niederrhein. Seinem Jesus möchte man an den Bizeps fassen.  mehr
Kaethe_Kollwitz_kn-140-i-c_Ausstellung_1200x800.gif
Käthe Kollwitz Museum

Liebe und Lassenmüssen

Eine Vielzahl der Zeichnungen, Druckgraphiken und Skulpturen von Käthe Kollwitz entseht in direker Auseinandersetzung mit persönlichen Erfahrungen. Das Käthe Kollwitz Museum lenkt vom 9. Juni bis 20. September den Blick auf die Motive der Liebe und des Abschieds.  mehr
Museum_Mudwig_Ausstellung_Oparah3.gif

Für die sechste Ausstellung der Reihe „Hier und Jetzt im Museum Ludwig" ist das Kunstmagazin „Contemporary And" (C&) in Köln zu Gast. Die Ausstellung stellt bis zum 30. August die Aktivitäten sowie die Offline-Projekte von C& vor und setzt diese in Verbindung mit weiteren künstlerischen Positionen.

 mehr
wrm-willem-van-diest-1650-59-1200.jpg
Wallraf-Richartz-Museum

Poesie der See

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eine der reichsten Nationen der Welt - vor allem wegen ihrer Seefahrer.  Und so war die Marine bevorzugtes Objekt von Hunderten Malern, die in diesem "Goldenen Zeitalter" zeitweise 70.000 Bilder pro Jahr produzierten. Einen Ausschnitt aus diesem reichen Schaffen zeigt jetzt das Wallraf-Richartz-Museum unter dem Titel "Poesie der See".  mehr
blaeckfoeoess_ausstellung_2.jpg
Seit nunmehr 50 Jahren gehören die Bläck Fööss zu den erfolgreichsten Kölner Musikgruppen. Anlässlich dieses Jubiläums widmet das Kölnische Stadtmuseum der "Mutter aller kölschen Bands" und ihrer Geschichte vom 05.05. - 27.09.2020 eine große Sonderausstellung: "50 Johr Bläck Fööss: Die Jubiläumsausstellung".  mehr