• Home
  • Di, 7. Jul. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

19. Juli bis 25. Januar 2015

850 Jahre Verehrung der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom

Termin: 19. Juli bis 25. Januar 2015
Tickets: 5 Euro; 2,50 ermäßigt
Ort: Domschatzkammer

Barbarossa hatte Mailand zwei Jahre zerstört, da ließ er die Gebeine der Heiligen Drei Könige nach Köln überführen. Mit dem Dom baute die Stadt ein riesiges Gotteshaus um die Reliquie herum. Doch der Schrein lockte auch Diebe. Ein lange verschollener Prachtstein ist nun zurück.   

Roter Bart, fester Blick, ein Mann der Tat: Friedrich Barbarossa muss eine beeindruckende Persönlichkeit gewesen sein. Aber gewiss kein Unschuldslamm: 1162 zerstörte er Mailand, zwei Jahre später "holte" er - manche sprechen von Raub - die Gebeine der Heiligen Drei Könige nach Köln. Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Köln feiert die Ankunft der Heiligen Drei Könige vor 850 Jahren mit einer besonderen Ausstellung: "Caspar Melchior Balthasar" heißt die Schau, die ab dem 19. Juli in der Domschatzkammer zu sehen ist. Sie illustriert die ungeheure Verehrung, die den Reliquien der Könige im Mittelalter zuteil wurde.

Ein verschollenes Schmuckstück kehrt zurück

Der Kölner Dom wurde überhaupt nur gebaut, um eine würdige Aufbewahrungsstätte für die Gebeine zu schaffen und die zahllosen Pilger empfangen zu können. Außerdem dreht sich die Ausstellung um die Goldschmiedekunst, denn die Gebeine ruhen in einem goldenen Schrein, der die größte Goldschmiedearbeit des Mittelalters darstellt.

Zum Jubiläum kehrt ein lange verlorenes Schmuckstück zurück nach Köln: Der berühmte "Kameo" - ein 278 v. Chr. geschliffener Stein, der das Antlitz des ägyptischen Königs Ptolemaios II. seiner Schwester und eines Fremden zeigt. Ein Dieb nutzte während der Morgenmesse am 28. Januar des Jahres 1574 die Gelegenheit und verschwand mit dem Juwel aus der Stadt.

Seither galt es als verschollen. Bis 1952: Dann tauchte das Prunkstück in Wien wieder auf. Nun ist es zurück in Köln - hoffentlich für immer. (mit dpa/lnw | Fotos: Pressebild, imago/McPhoto)

(zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2015 - 12:45 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

Museum_Ludwig_Brohm_rba_d037014_01_1200x630.gif

Joachim Brohm schuf zwischen 1982 und 1983 die Fotoserie "Ruhrlandschaften", die einen besonderen Blick auf die Umbruchszeit des Ruhrgebietes eröffnet. Elf dieser Aufnahmen zeigt das Museum Ludwig bis zum 27. September in einer Präsentation im Fotoraum.

 mehr
Das Kölner Mittelalter-Museum Schnütgen präsentiert eine echte Entdeckung: Arnt, den geheimnisvollen Skulpturen-Schnitzer vom Niederrhein. Seinem Jesus möchte man an den Bizeps fassen.  mehr
Kaethe_Kollwitz_kn-140-i-c_Ausstellung_1200x800.gif
Käthe Kollwitz Museum

Liebe und Lassenmüssen

Eine Vielzahl der Zeichnungen, Druckgraphiken und Skulpturen von Käthe Kollwitz entseht in direker Auseinandersetzung mit persönlichen Erfahrungen. Das Käthe Kollwitz Museum lenkt vom 9. Juni bis 20. September den Blick auf die Motive der Liebe und des Abschieds.  mehr
Museum_Mudwig_Ausstellung_Oparah3.gif

Für die sechste Ausstellung der Reihe „Hier und Jetzt im Museum Ludwig" ist das Kunstmagazin „Contemporary And" (C&) in Köln zu Gast. Die Ausstellung stellt bis zum 30. August die Aktivitäten sowie die Offline-Projekte von C& vor und setzt diese in Verbindung mit weiteren künstlerischen Positionen.

 mehr
wrm-willem-van-diest-1650-59-1200.jpg
Wallraf-Richartz-Museum

Poesie der See

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eine der reichsten Nationen der Welt - vor allem wegen ihrer Seefahrer.  Und so war die Marine bevorzugtes Objekt von Hunderten Malern, die in diesem "Goldenen Zeitalter" zeitweise 70.000 Bilder pro Jahr produzierten. Einen Ausschnitt aus diesem reichen Schaffen zeigt jetzt das Wallraf-Richartz-Museum unter dem Titel "Poesie der See".  mehr
blaeckfoeoess_ausstellung_2.jpg
Seit nunmehr 50 Jahren gehören die Bläck Fööss zu den erfolgreichsten Kölner Musikgruppen. Anlässlich dieses Jubiläums widmet das Kölnische Stadtmuseum der "Mutter aller kölschen Bands" und ihrer Geschichte vom 05.05. - 27.09.2020 eine große Sonderausstellung: "50 Johr Bläck Fööss: Die Jubiläumsausstellung".  mehr