• Home
  • Mo, 19. Okt. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

26. Juni 2014 bis 29. Oktober 2014

14 AD - Römische Herrschaft am Rhein

Termin: 26. Juni bis 29. Oktober 2014
Tickets: 8 Euro; ermäßigt 5 Euro
Ort: Römisch-Germanisches Museum

Mit dem Tod des römischen Kaisers Augustus 14 n. Chr. stürzen die germanischen Provinzen in die Krise: Stämme entlang des Rheins drohen den Besatzern aus Rom offen mit Rebellion. Augustus' Nachfolger Tiberius steht vor einer Herkulesaufgabe. Das Römisch-Germanische Museum widmet sich dieser turbulenten Episode mit einer eigenen Ausstellung.

Noch heute gilt Augustus' Tod vor 2000 Jahren als Wendepunkt in der römischen Germanienpolitik. Die Stämme wollen die Gunst der Stunde nutzen, dass der römische Riese für den Moment kein Haupt hat, und die Machtverhältnisse am Rhein neu verteilen. Jetzt Jahreskarte für die Kölner Museen sichern!

Für Tiberius wird der Amtsantritt zur Feuertaufe, in der er händeringend Verbündete sucht. Schließlich glückt es, auch durch die Loyalität des Germanicus gegenüber seinem Adoptivvater Tiberius, einen ausgedehnten militärischen Aufstand abzuwenden.

Die Ausstellung "14 AD - Römische Herrschaft am Rhein" befasst sich mit den politschen und militärischen Wirren im Köln jener frühen Kaiserzeit - und zeigt detailliert auch anhand von neuen Ausgrabungsfunden, wie sich die Stadt als Machtzentrum an der Grenze des römischen Reiches etablierte. (Foto: imago/ Jochen Tack)

(zuletzt aktualisiert: 5. November 2014 - 14:42 Uhr)

Weitere aktuelle Ausstellungen in Köln

AW_Selfportrait.jpg
Andy Warholt gilt als der bekannteste Vertreter der Pop Art, zu seinen ikonischen Motiven zählen unter anderem Marilyn, Campell's Suppendose oder Coca-Cola-Flaschen. Das Museum zeigt über hundert seiner Werke vom 12. Dezember 2020 bis zum 18. April 2021 in der Austellung "Andy Warhol Now".  mehr
57141__200930_4316814_lo.jpg
Am 6. März 1945 marschieren amerikanische Truppen in das linksrheinische Köln ein - damit endet für die dort lebenden Menschen der Zweite Weltkrieg. Die Sonderausstellung "Köln 1945: Alltag in Trümmern" zeigt vom 07. November 2020 bis zum 14. Februar 2021 auf vielfältige Art die unmittelbare Nachkriegszeit in Köln.    mehr
Sisi_Ulric_Grob.jpg
Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt Sisi, sammelte in den 1860er Jahren Porträtfotografien - vor allem junger Frauen. Das Museum Ludwig verwahrt achtzehn ihrer Alben mit etwa 2.000 Fotografien, die bis zum 24. Januar 2021 in der Austellung "Sisi privat" zu sehen sind.  mehr
wrm-willem-van-diest-1650-59-1200.jpg
Wallraf-Richartz-Museum

Poesie der See

Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eine der reichsten Nationen der Welt - vor allem wegen ihrer Seefahrer.  Und so war die Marine bevorzugtes Objekt von Hunderten Malern, die in diesem "Goldenen Zeitalter" zeitweise 70.000 Bilder pro Jahr produzierten. Einen Ausschnitt aus diesem reichen Schaffen zeigt das Wallraf-Richartz-Museum bis zum 24.05.2021 unter dem Titel "Poesie der See".  mehr
Museum_RJM_Baustelle_1200_630.horizontal.jpg
Rautenstrauch-Joest-Museum

Die Baustelle

"Die Baustelle" ist ein kollektives Projekt, das die Besucher im RJM bis zum 23. Oktober zum Diskutieren, Nachdenken und Sich-Begegnen einlädt. Wie auf einer Baustelle entwickelt sich das Projekt Schritt für Schritt weiter und verändert dabei ihr Aussehen und ihre Form.  mehr