• Home
  • Sa, 10. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala

Beschreibung:
Die Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala wurde 1969 von Herbert Saffir und Robert Simpson, einem früheren Direktor des US-amerikanischen National Hurricane Center, anhand von Studien über die Auswirkungen von Hurrikanen, speziell des Hurrikans Camille, entwickelt. Ab 1972 wurde diese Skala vom National Hurricane Center offiziell eingeführt. Die Skala verwendet die Windgeschwindigkeit, die Höhe der vom Sturm erzeugten Meereswellen und den Luftdruck im Zentrum (Auge) des Hurrikans zur Klassifizierung (atlantischer) Hurrikane in fünf Kategorien, mit eins beginnend (im Gegensatz zur Fujita-Skala und der Beaufort-Skala, die mit null beginnen). Sie wurde in erster Linie für die Seefahrt entwickelt, weshalb die exakten Bereichsgrenzen in Knoten definiert sind. Die Grenze zwischen Tropischem Sturm und Hurrikan (64 Knoten) entspricht der Grenze zwischen Windstärke 11 und 12 nach Beaufort. Jedoch wird die Windgeschwindigkeit in den USA traditionell in Meilen pro Stunde angegeben.