Stadtbezirk Porz

Mehr als nur ein Flughafen

Der Stadtbezirk Porz liegt im südlichen Köln am rechten Rheinufer. Zum Stadtbezirk Porz gehören 16 Stadtteile mit einer Gesamtfläche von 7.887 Hektar und 107.437 Einwohnern. Neben den industriellen Ansiedlungen zeichnen ländliche Bereiche, weitläufige Naherholungsgebiete und große Wald- und Freiflächen den Stadtbezirk aus.

Porzer Groov

      
Bereits 1888 wurde das ehemalige Fischerdorf Poll nach Köln eingemeindet. Durch die Gebietsreform 1975 kam die zuvor selbständige Stadt Porz hinzu. Sie war 1929 aus dem Zusammenschluss von 15 Gemeinden enstanden und hatte 1951 die Stadtrechte erhalten.

Ein frühes Zeugnis der fortschreitenden industriellen Entwicklung von Porz sind die 1899 gegründeten Spiegelglaswerke. Auch andere bedeutende Industrieunternehmen wie Felten&Guilleaume und Klöckner-Humboldt-Deutz ließen sich in Porz nieder.
Der Flughafens Köln / Bonn "Konrad Adenauer" ist ein wichtiger Baustein für die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region. Mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat eine der wichtigsten deutschen Großforschungseinrichtungen hier ihren Sitz, und mit dem Europäischen Transschall-Windkanal (ETW) eines der innovativsten europäischen Forschungsprojekte.

Akzente im Stadtbezirk

Gut Leidenhausen mit Waldmuseum und Greifvogelstation, Schloss Wahn, Flughafen Köln-Bonn, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Verschiebebahnhof Gremberghoven als "Drehkreuz des Westens", TÜV-Rheinland, Gestüt Röttgen, ausgiebige Rad- und Wanderwege entlang des Rheins
Firmenvideos von Kölner Unternehmen