Bunter Branchenmix

Severinstraße –eine quirlige Einkaufsstraße

Die Severinstraße erlangt durch den Einsturz des Historischen Stadtarchivs am 03. März 2009 weltweite Aufmerksamkeit. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der  Nachrichten, aber mit erschütternden Bildern.

Das Unglück ereignet sich im nördlichen Teil der 1,2 Kilometer langen Einkaufsstraße. Dort befinden sich nur sehr wenige Geschäfte. Der südlichen Teil der Severinstraße kann als Zentrum der Shoppingmeile bezeichnet werden.

In diesem Bereich sind die Läden von den Aufräumarbeiten und Absperrungen nicht betroffen. Die Einschränkungen beziehen sich nur rund um den Waidmarkt.

Südlich der Unglücksstelle sind zahlreiche Fachgeschäfte mit einem bunten Branchenmix zu finden. Die vielen inhabergeführten Geschäfte kennzeichnen den besonderen Flair dieser Einkaufsstraße. Eine besondere Freude ist es auf der Severinstraße einkaufen zu gehen. Denn hier steht noch das Gespräch zwischen Kunde und Händler im Vordergrund.

Schon gelesen?

Next page: Der Schiefe Turm von Köln
Previous page: Kölsches Hätz
Firmenvideos von Kölner Unternehmen