Szeneviertel am Rand der Innenstadt

Party, Mode und Musik

Das Belgische Viertel zwischen Aachener Straße, den Ringen und dem Friesenplatz ist heiß begehrt bei den Szenegängern aus Köln und der gesamten Umgebung. Zahlreiche Clubs und Bars haben sich in den Straßen angesiedelt, um dem Partyvolk die Nacht zum Tage zu machen.

Gerade die Aachener Straße mausert sich immer mehr zum Treffpunkt der Kölner Studenten. Tagsüber genießen die Kölner ihren Latte Macchiato in einem der zahlreichen Cafés mit Außengastronomie wie dem Salon Schmitz oder Bauturm Theater, nachts wird etwa im Lauschgift oder im Subway gezappelt, vorher wird noch das ein oder andere Kölsch im Six Pack getrunke. Aber auch Theaterfans werden hier fündig: das Volkstheater Millowitsch ist hier ansässig ebenso wie das Bauturm Theater.

Auch in den Seitenstraßen ist das Partyvolk unterwegs: Edelpink, Scheinbar oder Cent Club locken. Die Barracuda Bar nahe des Stadtgartens ist bekannt für ihre Mojitos. Seit Jahren nicht mehr aus der Kölner Szene herauszudenken: Das Hallmackenreuther am Brüsseler Platz.

Hier sind auch zahlreiche kleine Lädchen zu finden, die durch ihre Individualität bestechen. Welchen Jungdesignern und Jungunternhemern die Ladenmiete in der Ehrenstraße zu teuer ist, lässt sich gerne hier nieder. Durch die Vielzahl von neuen Geschäften - Galerien, Goldschmieden, Plattenläden und innovative Geschäftsideen, wie die z.B. der Kombination aus Waschsalon und Bar entsteht ein interessantes Flair. Seit einigen Jahren entwickelt sich das Belgische Viertel immer mehr zum Standort für junge und ausgefallene Kölner Mode. Um diese Situation angemessen zu publizieren entstand 2004 die Initiative CHIC BELGIQUE.

Diese veröffentlicht jährlich ein schön gestaltetes Heft in dem sich kreative Modegeschäfte, Goldschmiede und Schmuckgeschäfte im und rund um das Belgische Viertel vorstellen. Nicht nur für Touristen, auch für Kölner bietet der handliche Katalog eine gute Orientierungshilfe beim modischen Shoppen abseits vom Mainstream der großen Modeketten.

Mitten im Belgischen Viertel, rund um den Brüsseler Platz, entstand in den neunziger Jahren auch eine sehr lebendige Szene für elektronische Musik, die den Namen Köln unter dem Titel "The Sound of Cologne" um die Welt trug. (Teaserfoto: Bilderbuch Köln/Fototafel)

Schon gelesen?

Firmenvideos von Kölner Unternehmen