• Home
  • Sa, 10. Dez. 2016
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten
Haben Sie Anregungen oder Fragen zum einem Kölner Veedel? Schreiben Sie uns eine Email an meinveedel@koeln.de! Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Chorweiler

Hier sauber geschnittene Vorgartenhecken, dort graue Bausünden am Horizont. Grün und Grau - Chorweiler ist ein Stadtteil, der seinen Charme auf den zweiten Blick offenbart!

Unberührte Natur trifft auf Betonwüsten

Wer hier lebt, der lebt am Rand von Köln: Chorweiler markiert im Kölner Norden jenen Stadtteil, der bei vielen Kölnern als Synonym für Hochhaus-Tristesse gilt. Von außen oft als Sorgenkind beäugt, findet sich doch gerade hier eine Herzlichkeit, wie sie manch gutbetuchten Vierteln abhanden gekommen zu sein scheint.

Chorweiler ist ein Veedel der Widersprüche, von vielen Bewohnern trotz seiner Ecken und Kanten ins Herz geschlossen. Gewiss aber ein Stadtteil, der seinen Charme auf den zweiten Blick offenbart. Denn wer einmal hinter die grauen Kulissen der Ende der sechziger Jahre errichteten Trabantenstadt geblickt hat, findet Inseln der Kreativität (z.B. Festival Chorweiler Art und Outline e.V.), der Lebensfreude, und immer wieder Natur in ihrer wilden Schönheit.

 

Sehenswertes:

 

Heute ist er eine Ikone des Profi-Fußballs - damals kickte er zum Vergnügen im Schatten der Hochhäuser auf einem Parkdeck: Hans Sarpei verbrachte seine wilde Jugend im vorurteilsbelasteten Stadtteil Chorweiler.

 

 

Schon gewusst?

  • Multi-Kulti-Leben par Excellence: Chorweiler beheimatet ganze 121 Nationen. Am Pariser Platz liegen eine katholische Kirche, eine evangelische Kirche und ein jüdisches Begegnungszentrum in direkter Nachbarschaft.
  • Die 50 Zentimeter große und 74 Kilogramm schwere Friedensglocke aus der Pfarrkirche Hl. Johannes XXIII. kann gemietet werden - auf einem transportablen Glockenstühlchen geht sie als "kleine Friedensbotschafterin" auf Reisen.
  • Mit der "Allgemeinen Chorweiler Friedenserklärung" setzt Chorweiler ein starkes Zeichen für Frieden im Veedel. Die Unterzeichner (kirchliche Organisationen, gesellschaftliche Gruppen, Politik und einzelne Bürger) sind für respektvolles Miteinander und ein friedliches Zusammenleben.
  • Seit 1997 residiert in Chorweiler die Freie Waldorfschule Köln - das Gebäude ist aus der Luft kaum zu erkennen: alle Dächer sind mit Gras bewachsen.
  • In der U-Bahn-Haltestelle Köln-Chorweiler hängen großformatige schwarz-weiß-Fotos der Fotografin und Regisseurin Carolin Schüten. Sie zeigen Menschen, die in Chorweiler leben.
  • In einer Kita in Chorweiler kam es im April 2013 zu einem nervenaufreibenden Geisel-Marathon: Ein 47-Jähriger forderte 3 Mio. Euro Lösegeld, wurde aber nach 10 Stunden von SEK-Beamten überwältigt.

 

Chorweiler in Bildern

Bildergalerie: Chorweiler

 

Chorweiler: Auf der Karte

Chorweiler befindet sich weit am nördlichen Rand des Stadtgebietes (linksrheinisch) und ist umgeben von Feldern. Der in unmittelbarer Nähe gelegene Fühlinger See lockt sommers jedes Wochenende Tausende Menschen in den Stadtteil.



(Fotos: Hardt, imago/Future Image, Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme via Wikimedia Commons unter CC BY-SA 3.0 DE)