Stadtbezirk Chorweiler

Einst die "Landreserve" im Linksrheinischen

22989 Der Stadtbezirk Chorweiler liegt im linksrheinischen Norden des Stadtgebietes. Namengebend waren der Stadtteil Weiler und das Waldstück Chorbusch.

Zum Stadtbezirk Chorweiler gehören zwölf Stadtteile mit einer Gesamtfläche von 6.717 Hektar und 83.332 Einwohnern. Chorweiler ist der einzige Stadtbezirk, der nicht direkt an die Kölner Innenstadt angrenzt.

Unter Konrad Adenauer hat Köln 1922 die große "Landreserve" im Norden vereinnahmt.
Die Erweiterung Chorweilers begann in den 60er Jahren mit der Bebauung in Seeberg. Die als eigenständige "Stadt" geplante neue Ansiedlung für rund 100.000 Menschen in Hochhausbauten ist eine städtebauliche "Sünde" - wie andere Großsiedlungen der 1960er und 1970er Jahre.

Seit 1987 werden die Fehlentwicklungen in Chorweiler - auch mit öffentlichen Mitteln von bisher rund 45 Millionen Mark - beseitigt. Derzeit entsteht angrenzend an Blumenberg der neue Stadtteil Kreuzfeld. Chorweiler gehört mit seinen Wald- und Ackerflächen, den Rheinwiesen und den zum Teil dörflichen Stadtteilen zu den eher ländlich strukturierten Bezirken Kölns.

Akzente im Stadtbezirk
Erholungs- und Wassersportanlage Fühlinger See, Ford-Werke, Gewerbegebiet Feldkassel / Langel, alter Ortskern von Worringen, Rheinkassel mit der schönsten Kölner "Dorfkirche" Sankt Amandus aus dem 11. Jahrhundert, Schloss Arff aus dem 18. Jahrhundert, der alte Rheinarm "Worringer Bruch", Chorbusch.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen