• Home
  • Sa, 18. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Hier gibt es kostenloses WLAN in Köln

Kölner und Besucher können in der Domstadt unter anderem auf beliebten Kölner Innenstadtplätzen und in den städtischen Kundenzentren kostenlos per WLAN im Internet surfen.

Hotspot.Koeln - ein Projekt, welches die Stadt Köln gemeinsam mit Netcologne auf die Beine gestellt hat - geht in die zweite Runde. Seit 2014 wurden mit dem Rathausplatz, dem Willy-Brandt-Platz mit dem Alter Markt sowie dem Heinrich-Böll Platz, Roncalliplatz,Ottoplatz und Heumarkt viele wichtige Plätze mit kostenlosem WLAN versorgt.

Alle wichtigen Plätze

100 weitere Antennen sollen in der Kölner Innenstadt, aber auch in Chorweiler und in Mülheim installiert werden. Vom Süden ausgehend wird das Hotspot.Koeln-Netz nach und nach über alle Plätze auf den Ringen erweitert werden. Zusätzlich kommen noch jeweils ein Platz in der Innenstadt und im Kölner Norden sowie zwei Plätze im Rechtsrheinischen hinzu:

Auch Kulturbesucher profitieren

 Auch die Besucher der zentral gelegenen Kultureinrichtungen im Innenstadtbereich inklusive der verbindenden Plätze profitieren von der Erweiterung des kostenlosen WLAN-Netzes rund um diese Einrichtungen. Sie alle werden im Außenbereich mit kostenlosem WLAN ausgestattet, was den Museen künftig die Möglichkeiten bietet, beispielsweise ganz spezifisch auf sich und ihre Ausstellungen aufmerksam zu machen:

Die Internetstadt Köln wird künftig über ein noch dichteres kostenfreies WLAN-Netz verfügen. Das von NetCologne errichtete Hotspot.Koeln-Netz wird um zahlreiche weitere Plätze, Museen und öffentliche Einrichtungen erweitert.

So funktioniert Hotspot.Koeln

Das Einloggen in das Netzwerk ist einfach: Über eine Registrierungsmaske gibt der Benutzer Name, Email -Adresse und Handynummer ein und kann dann sofort lossurfen. Der kostenfreie Zugang ist für eine Stunde möglich, danach erfolgt eine automatische Abmeldung. Bei Bedarf ist ein kostenfreies Einwählen jedoch direkt wieder möglich – so oft man will. Jede Antenne ist mit einer Breitbandanbindung von 100 Mbit angeschlossen und kann bis zu 500 Nutzer gleichzeitig ins Internet bringen. Weitere Informationen gibt es unter: www.hotspot-koeln.de.

"Vernetzte" Einkaufsstraßen

2016 sind Kölns erste digital vernetzte Einkaufsstraßen an den Start gegangen. Severinstraße, Deutzer Freiheit und Rodenkirchener Hauptstraße wurden dafür mit mit kostenfreiem WLAN ausgestattet. Kunden, die sich dort mit Smartphone oder Tablet einloggen, können auf einer digitalen Karte Angebote lokaler Händler, Gastronomie- und Kulturangebote entdecken.

Die Internetadresse www.info.koeln kann hier in jedem Browser geöffnet werden. Über eine Kategorie-Auswahl bestimmt der Nutzer, welche Informationen er in seinem Umfeld sehen möchte. Mit Hilfe der Suchleiste ist zusätzlich eine gezielte Schlagworteingabe möglich. Im kommenden Jahr soll das Pilotprojekt auf weitere Einkaufsstraßen erweitert werden. 

W-Lan im Rheinenergie-Stadion

Eine gute Nachricht gibt es auch für alle FC-Fans und Besucher des RheinEnergieStadions. Seit der Saison 2015/2016 ist die Heimspielstätte des 1. FC Köln komplett mit kostenfreiem WLAN ausgestattet. 

 

Alle Infos zum kostenfreien Kölner WLAN-Netz 

 

Schon gelesen?

Nächste Seite: Jugendherbergen und Hostels
Vorherige Seite: Auf der Piste