• Home
  • So, 19. Nov. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Karnevalszüge in Köln

Rosenmontagszug/Schull- und Veedelszöch

Zum Höhepunkt des Straßenkarnevals schlängeln sich am Sonntag und Montag kilometerlange bunte Lindwürmer durch die Kölner Innenstadt: Rosenmontagszug, Schull- und Veedelszöch.

Der Kölner Rosenmontagszug, für die Kölner nur "d'r Zoch", ist der größte Rosenmontagszug Deutschlands. Er beginnt um 10:30 Uhr am Chlodwigplatz (Änderungen vorbehalten) und hat eine Gesamtlänge von etwa sieben Kilometern. Für den 6,5 Kilometer langen Weg braucht er über vier Stunden, so dass die bis zu einer Million Zuschauer genügend Zeit zum feiern haben. Im Jahre 2010 steht der Rosenmontagszug unter dem Motto "In Kölle jebützt".

Der Zugweg (Stand Januar 2010)

Der Plan des Zugweges beim Festkomitee Kölner Karneval (Download pdf)

Der Rosenmontagzug in Zahlen

Länge des Zuges ca. 7 Kilometer, Länge des Zugweges ca. 6,5 Kilometer, Vorbeimarschzeit ca. 4 Stunden, 99 Fest-, Prunk-, Persiflagewagen und Kutschen, 87 Traktoren, 78 Bagagewagen (diese führen das Wurfmaterial mit), 10.200 Teilnehmer, 124 Musikkapellen und 440 Pferde. Etwa 800 Wagenbegleiter sorgen dafür, dass während des Zuges niemand "unter die Räder" kommt.

Wurfmaterial: 300 Tonnen Süßigkeiten, über 700.000 Tafeln Schokolade, über 220.000 Schachteln Pralinen, über 300.000 Strüßjer (kleine Blumensträuße), Tausende Stoffpuppen und weitere kleinere Präsente.

Verwendetes Material für den Bau der Wagen, Großfiguren etc: 4.000 Meter Dachlatten, 15.000 Meter Bindedraht, 1.500 Quadratmeter Maschendraht, 320 Quadratmeter Hartfaser-/Span- und Tischlerplatten, 1.800 Kilogramm Nägel, Schrauben und sonstige Kleinteile, 2.000 Kilogramm Farbe, 2.000 Kilogramm Kleber/Kleister, 120 Quadratmeter Schaumstoff, 40 Kubikmeter Styropor, 720 Kilogramm Papier.

Schull- und Veedelszöch (14.02.2010)

Die Schull- und Veedelszöch, die erstmals im Jahre 1933 stattfanden und den volkstümlichen Gedanken des Karnevals verfolgen, ziehen traditionell am Karnevalssonntag auf (fast) dem gleichen Weg wie der Rosenmontagszug durch die Kölner Innenstadt. An den Schullzöch (Schulzügen) beteiligen sich über 30 Schulen aus Köln, die Veedelszöch (Quartier- oder Stadteilzüge) werden von ebenso vielen Stammtischen, Nachbarschafts- und Stadteilvereinen bestritten.

Eine gut 40-köpfige Jury prämiert die beste Gruppe in den Kategorien Wagengruppe und Fußgruppe. Weiterhin vergibt der Leiter des Rosenmontagszugs einen Originalitätspreis. Diese drei Gruppen nehmen tags darauf am Rosenmontagszug teil.

Die Schull- und Veedelszöch starten am Sonntag, den 14. Februar um 10:30 Uhr am Chlodwigplatz.

Voraussichtlicher Zugweg (Stand Januar 2010):

Vom Chlodwigplatz durch das Severinstor, Severinstraße, Löwengasse, Weberstraße, Follerstraße, Mathiasstraße, Mühlenbach, Hohe Pforte, Hohe Straße, Schildergasse, Krebsgasse, Am alten Posthof, Hämergasse, Breite Straße, Albertusstraße, Magnusstraße, Zeughausstraße, Burgmauer, Appellhofplatz (Westseite), Neven-DuMont-Straße, Neue Langgasse, Glockengasse, Schwertnergasse, Breite Straße, Tunisstraße, Brückenstraße, Obermarspforten, Quatermarkt, Gürzenichstraße, Heumarkt, Unter Käster, Alter Markt, Bechergasse, Am Hof, Wallrafplatz, Unter Fettenhennen, Trankgasse, Bahnhofsvorplatz, Domprobst-Ketzer-Straße, Marzellenstraße Kreisverkehr Nordseite, An den Dominikanern, Unter Sachsenhausen, Kattenbug, Zeughausstraße, Mohrenstraße.

Schon gelesen?