• Home
  • Mi, 23. Aug. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Karriere finanzieren

Weiterbildungsförderung für Berufstätige

Die berufliche Weiterbildung fördert nicht nur die Karriere des Einzelnen, sie wirkt sich auch positv auf die Entwicklung der Wirtschaft aus. Daher hat der Staat zahlreiche Förderungsmöglichkeiten für die berufliche Weiterbildung eingeführt, um Menschen beim Lebenslangen Lernen zu unterstützen. koeln.de stellt die besten Förderungsmöglichkeiten des Staates vor.

 

Aktuelle Jobs in Köln

 

Bildungsprämie: Die Bildungsprämie richtet sich an erwerbstätige Personen, die in ihre eigene Bildung und Weiterbildung investieren wollen. Diese können einen Prämiengutschein oder einen Spargutschein zur finanziellen Unterstützung beantragen.

Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat bis zu 50 Prozent der Weiterbildungskosten, jedoch maximal 500 Euro. Um den Prämiengutschein zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden: Der Beschäftigte muss das 25. Lebensjahr vollendet haben und mindestens 15 Arbeitsstunden die Woche arbeiten. Weiterhin dürfen die Kosten der Weiterbildung maximal 1.000 Euro betragen. Auch das Jahreseinkommen darf bei Alleinstehenden 20.000 Euro nicht überschreiten.

Der Spargutschein ermöglicht die Finanzierung teurerer Weiterbildungsmaßnahmen und ist unabhängig von Einkommen, Alter und Erwerbsstatus. Mit dem Sparguthaben ist es möglich, angespartes Guthaben für eine berufliche Weiterbildung vorzeitig zu entnehmen. Voraussetzung hierfür ist ein entsprechendes Ansparguthaben nach dem Vermögensbildungsgesetz.  

Interessierte erhalten die Gutscheine in einer Beratungsstelle in der Nähe des Wohnortes. Die Berater prüfen, ob die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt sind und die angestrebte Weiterbildung sinnvoll ist. Ist beides der Fall, stellen die Berater einen Prämiengutschein bzw. einen Spargutschein aus. Auf den Gutscheinen stehen neben dem angestrebten Weiterbildungsziel auch geeignete Weiterbildungsanbieter. Die Gutscheine können anschließend bei einem der genannten Bildungsträger eingelöst werden. 

Aufstiegsfortbildungsförderung (AFBG): Die Aufstiegsfortbildungsförderung, auch "Meister-BAföG" genannt, unterstützt Beschäftigte mit finanziellen Mitteln bei ihrem beruflichen Aufstieg, beispielsweise zum Meister, Fachwirt, Betriebswirt oder Techniker. Voraussetzung für die Förderung ist ein öffentlich-rechtlicher Abschluss, der sich aus mindestens 400 Unterrichtsstunden ergibt. Fernlehrgänge und mediengestützte Lehrgänge können ebenfalls gefördert werden.

Die finanzielle Unterstützung ist einkommens- und vermögensunabhängig. Die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren dürfen bis zu 15.000 Euro hoch sein, wovon 40% als Zuschuss geleistet werden. Für die restliche Fördersumme kann ein zinsgünstiges Bankdarlehen der KfW beansprucht werden. Gleiches gilt für die Materialkosten für ein Meisterprüfungsprojekt, allerdings ist hier die Förderung bis zur Hälfte der Kosten, höchstens bis 2.000 Euro, möglich. Weiterhin werden Beiträge zum Lebensunterhalt geleistet, unter anderem erhalten Alleinstehende einen maximalen Unterhaltsbeitrag bis zu 768 Euro.

Begabtenförderung: Wer seine Berufsausbildung mit einem äußerst guten Abschluss absolviert hat, darf sich auf ein vom Staat gefördertes Weiterbildungsstipendium für eine zusätzliche berufliche Qualifizierung freuen. Gefördert werden junge Leute unter 25 Jahren, die eine Weiterbildung zum Techniker, Handswerksmeister oder Fachwirt anstreben. Auch Zuschüsse zu fachübergreifenden Weiterbildungen wie EDV- oder Sprachkurse sowie eine finanzielle Unterstützung für ein kostenpflichtiges berufsbegleitendes Studium sind möglich.

Bildungsgutschein: Personen, die sich in der Arbeitslosigkeit befinden, von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder keinen Berufsabschluss haben, können einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit beziehen. Für den Erhalt des Bildungsgutscheins ist allerdings eine zuvor abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung notwendig. Der Bildungsgutschein enthält Angaben zum Bildungsziel, der Dauer, dem Geltungsbereich sowie der Gültigkeitsdauer von maximal drei Monaten.

WeGebAU und IFlaS: Die Agentur für Arbeit bietet neben dem Bildungsgutschein Weiterbildungsprogramme wie WeGebAU und IFlaS an. Unter WeGebAU wird die Weiterbildung geringqualifizierter und älterer Arbeitnehmer verstanden. Diese Weiterbildung dient dazu, die Leistungen der Arbeitnehmer zu verbessern und Arbeitslosigkeit zu vermeiden. IFlaS bezeichnet die Initiative zur Flankierung des Strukturwandels und richtet sich an Personen ohne Berufsausbildung, Arbeitslose, Berufsrückkehrer und Wiedereinsteiger.

Job in Köln finden:

Onlinespiele

classic-mahjong-225.jpg
Mahjong - können Sie alle Steine entfernen?  Mahjong spielen
exchange600x400_badge.jpg
Verschieben Sie Steine, um Reihen aus mindestens drei Steinen zu erstellen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie kraftvolle Bonussteine!  Jetzt Exchange Challenge spielen
teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!