• Home
  • Mo, 18. Dez. 2017
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Ausstellung in der Sparkasse

Fotoband-Verlosung: Das Dreigestirn hautnah

So hat man das Dreigestirn selten gesehen: Drei Jahre lang begleitete Joachim Rieger Prinz, Bauer und Jungfrau bei berührenden Begegnungen abseits des Bühnentrubels. Die dabei entstanden Bilder sind jetzt in der Karnevalsausstellung in der Stadtsparkasse Köln-Bonn zu sehen. Dazu verlosen wir zehn handsignierte Fotobände.

Wenn sie prunkvoll mit Alaaf und Trara in die Säle einziehen, dann stehen sie im Blitzlicht-Gewitter: Prinz, Bauer und Jungfrau sind die Galeonsfiguren des Kölschen Karnevals, setzen dem Rosenmontagszug die Krone auf - und werden überall enthusiastisch empfangen. Doch es gibt auch stille Momente.

Ein Mann zeigt das Kölner Trifolium in einem Licht, in das sonst nur wenige vordringen: Der Kölner Fotograf Joachim Rieger hat in Bildern eingefangen, was sich abseits der glamourösen Prunksitzungen abspielt.

Spagat zwischen Jux und Anteilnahme

Sein Fotoband "Alle guten Dinge sind Drei - nah, berührend & verbunden - Das Kölner Dreigestirn" hält jene Momente fest, in denen das Dreigestirn großen und kleinen Jecken sehr nahe kommt - in Schulen, Kindergärten, Altenheimen. Auf Karnevalssitzungen für Blinde wie für Obdachlose oder Behinderte. Wo mit Pfaufenfedern und Jungfrauentränen ein Spagat zu stehen ist zwischen närrischem Frohsinn und Einfühlungsvermögen.

Mit Fingerspitzengefühl und Blick für entscheidende Details glückt Rieger eine intime Schulterperspektive, etwa wenn sich die Narrenkappe über das Krankenbett beugt oder sich durch die Reihen von Rollstühlen im Altenheim schiebt - eine Hand gefasst wird, und ein Lächeln mehr sagt als tausend Büttenreden.

Zur Online-Fotoausstellung

Pfauenfedern auf dem Kopf, Dreigestirn im Herzen

Eingetaucht in ein sanftes Spiel von Licht und Schatten sprechen aus den Bildern impulsiv auch ohne Erklärung bewegende Geschichten. Und aus der dokumentarisch-authentischen Beobachtungsposition eines - so scheint es fast - "Unsichtbaren" wird dem Betrachter vor Augen geführt: Dreigestirn sein ist mehr als aufgesetzte Heiterkeit, ist keine Rolle, in die man schlüpfen kann wie ein Kostüm - sondern geht unter die Haut und heißt in erster Linie: Jeföhl, Jeföhl, Jeföhl.

Riegers Fotos werden auch im Rahmen der traditionellen Karnevalsausstellung der Sparkasse KölnBonn zu sehen sein, die sich dem sozialen Engagement im Karneval, speziell der Roten Funken und der Dreigestirne, widmet. Die Ausstellung läuft vom 27. Januar bis zum 24. Februar und ist zu den normalen Öffnungszeiten in der Hauptstelle in der Hahnenstraße zu sehen; der Eintritt ist frei.

Onlinespiele

teaser_big_bubbles.jpg
Schießen Sie Ihre Bubbles auf mindestens zwei gleichfarbige Blasen und bringen Sie diese zum Platzen. Achtung! Suchtgefahr!   Jetzt Bubbles spielen!
spiele_exchange_classic_screensh_600.jpg
Bilden Sie Reihen aus mindestens drei Steinen. Wenn Sie es schaffen, vier oder fünf Steine miteinander zu kombinieren, bekommen Sie mächtige Bonussteine!  Jetzt Exchange Classic spielen
spiele_mahjong-koelsch-foto_225.jpg
Mahjong op kölsche Aat - können Sie alle Steine entfernen? Mit Dom, Rhein, Karneval und Halver Hahn.  Mahjong spielen