E-Werk

Telefon: 0221 9679 – 0
Fax: 0221 9679 - 90

E-Mail: info@koeln-event.de
Website: http://www.e-werk-cologne.de

Das E-Werk in Stadtteil Mülheim zählt zu den bekanntesten Konzerthallen in Köln.

Tickets für das E-Werk bestellen

Aufgrund des Fassungsvermögens von etwa 2.000 Menschen und der intimen Atmosphäre ist die denkmalgeschützte Industrieanlage bei vielen Künstler eine beliebte Spielstätte: David Bowie, Robbie Williams, Die Ärzte, Coldplay, Muse - sie alle spielten bereits im Backsteinbau an der Schanzenstraße.

Das E-Werk besteht aus einer Haupthalle und einer Nebenhalle. Im Sommer können die Gäste im Biergarten bei Kölsch und das Wetter genießen. Neben Konzerten ist das E-Werk Schauplatz für zahlreiche Comedy-Veranstaltungen. Ein Höhepunkt ist dabei das alljährlich im Herbst stattfindende Comedy-Festival.

Stunksitzung

Auch der Karneval kommt nicht zu kurz: Seit 1991 finden im E-Werk die legendären Stunksitzung statt. Jedes Jahr feiern Tausende Jecken mit Kabarett, Comedy und Musik der hauseigenen Band „Köbes Underground“ den alternativen Karneval.

Wer hat’s erfunden? BAP.

Das E-Werk geht auf eine Initiative von Musikern der Kölner Band BAP zurück. Zusammen mit Partnern wollten sie im ehemaligen Industriegebiet eine neue Veranstaltungs- und Kulturstätte ins Leben. Seit 1991 bereichert das umgebaute Umspannwerk aus der Gründerzeit das Kölner Kulturleben. Gegenüber des E-Werks öffnete sechs Jahre später das Palladium seine Türen. (Foto: Helmut Löwe)

Anfahrt mit dem ÖPNV:
Bahn 4/13/18 bis Wiener Platz, weiter mit Bahn 4 bis Keupstraße.
Bus 159/250/260/434 bis Wiener Platz.
Bus 151/152/153 ab Wiener Platz bis Keupstraße.
S-Bahn S6 bis Bahnhof Köln-Mülheim, weiter mit Bus 151/152/153 bis Keupstraße.

Firmenvideos von Kölner Unternehmen