17. Februar 2015

Nubbelverbrennung

Termin: 17.02.2015
Ort: Kölner Ringe

Am Veilchendienstag wird vor vielen Kölner Kneipen der Nubbel verbrannt. Der Nubbel - eine Strohpuppe - muss als Sündenbock für alle während der Karnevalszeit begangenen Verfehlungen herhalten. Durch seine Verbrennung trägt man die Schandtaten der letzten Wochen sowie symbolisch den Karneval zu Grabe, so der Volksglaube.

Der Höhepunkt der Karnevalssession ist vorüber - über eine Million Jecken haben den Kölner Rosenmontagszug verfolgt und sind auf die Jagd nach Kamelle, Strüßjer und Bützje gegangen. Und bei vielen Karnevalisten macht sich Katerstimmung breit - zum einen wegen der vielen Kölschbiere, die während der Tollen Tage so manche Kehle hinabgeronnen sind und zum anderen, weil am Aschermittwoch alles vorbei ist.

Doch bis dahin steht noch ein wichtiger Programmpunkt im Terminkalender echter Kölscher Jecken: Am Veilchendienstag wird vor vielen Kölner Kneipen der Nubbel verbrannt, der während der Karnevalstage über den Kneipentüren oder aus den Fenstern hing. Der Nubbel - eine Strohpuppe - muss als Sündenbock für alle während der Karnevalszeit begangenen Verfehlungen herhalten. Durch seine Verbrennung trägt man die Schandtaten der letzten Wochen sowie symbolisch den Karneval zu Grabe, so der Volksglaube.

Karnevals-Priester, -Mönche oder -Nonnen halten Rückschau auf die närrischen Tage. In einer laut vorgetragenen Anklageschrift wird dem Nubbel die Schuld für vergangenes schändliche Treiben gegeben, die nur durch die feierliche Verbrennung getilgt werden kann. Mit der Verbrennung des Nubbels um Mitternacht endet das jecke Treiben bis zur Eröffnung der kommenden Session.

Rund 10.000 Jecke werden rund um die Zülpicher Straße zur Nubbelverbrennung erwartet und auch in der Süd- und Altstadt muss der Nubbel büßen. (Foto: Christoph Rückert)

Umzüge in vielen Stadtteilen

Während sich das jecke Treiben am Rosenmontag vor allem auf die Innenstadt und den Zugweg des Rosenmontagszuges beschränkt, ziehen am Dienstag viele Züge durch die einzelnen Stadtteile. Am bekanntesten und größten sind die Züge in Ehrenfeld, der Südstadt und Deutz, doch das sind bei weitem nicht alle. Zu den Stadtteil-Umzügen an Veilchendienstag.

(zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2014 - 9:58 Uhr)

Tipps der Redaktion

markknopfler2014_145.jpg

Mark Knopfler

Mark Knopfler, der legendäre Dire-Straits-Kopf, tritt in der Arena auf.

  Tickets bestellen.

helenefischer2013_universal-music_145.jpg

Helene Fischer

Riesennummer in Köln: Helene Fischer tritt im Rheinenergie-Stadion auf.

  Tickets bestellen.

fanta4_110.jpg

Die Fantastischen Vier

Die Fanta Vier am 18. Januar 2015 in der Lanxess-Arena.  mehr

article
519036
17. Februar 2015
Nubbelverbrennung
Am Veilchendienstag wird vor vielen Kölner Kneipen der Nubbel verbrannt. Dieser - eine Strohpuppe - hält als Sündenbock für die Verfehlungen während des Karneval her. Zuvor ziehen viele Karnevalszüge durch die Stadtteile.
http://www.koeln.de/koeln/was_ist_los/topevents/nubbelverbrennung_519036.html
http://www.koeln.de/files/koeln/nubbelverbrennung_225.jpg

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <table> <tr> <td> <th> <span> <p> <br> <blockquote> <hr>
  • Beiträge zitieren möglich mit: [quote]
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Du kannst BBCode verwenden, URLs werden automatisch in Links umgewandelt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Firmenvideos von Kölner Unternehmen